Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaub und Elternzeit

| 06.04.2011 14:11 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Guten Tag,

ich habe ein unbefristetes Arbeitsverhältnis seit mehr als 5 Jahren. Meine normale Arbeitszeit ist 5 Tage pro Woche, der Jahresurlaub ist 30 Tage. Der Arbeitgeber beschäftigt mehr als 60 Personen.

Am 12.11.2010 wurde mein Kind geboren. Bei meinem Arbeitgeber habe ich die Elternzeit vom 12.02.2011 bis 11.08.2011 beantragt, davon vom 12.02.2011 bis 11.03.2011 mit der Teilzeittätigkeit 15 Stunden pro Woche, je 3 Stunden pro Tag. Ab dem 12.08.2011 beabsichtige ich weiter bei demselben Arbeitgeber zu arbeiten.

Wie viel Tage Urlaub steht mir im Jahr 2011 zu? Besonders interressiert mich der Urlaubsanspruch während der Teilzeittätigkeit.

Vielen Dank im Voraus.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich besteht für die Monate der Elternzeit kein Urlaubsanspruch.

Sofern der Arbeitnehmer aber in der Elternzeit in Teilzeit arbeitet, steht ihm auch anteiliger Urlaub zu.

Der Urlaubanspruch errechnet sich wie folgt:

Man geht aus vom normalen Urlaubsanspruch – hier also 30 Tage pro Jahr – und kürzt diesen entsprechend der verringerten Arbeitszeit.

Wenn der Arbeitnehmer also nur 50 % arbeitet, steht ihm auch nur 50 % des Urlaubs zu.

In Ihrem Fall sieht es wie folgt aus:

30 Urlaubtage pro Jahr = 2,5 Urlaubstage pro Monat

Sie haben in 2011 6 Monate Elternzeit, davon einen Monat mit 15 Wochenstunden Teilzeitarbeit

Durch die 5 Monate reine Elternzeit werden also 12,5 Urlaubstage von den 30 Tagen abgezogen. In dem Teilzeitmonat besteht ein Urlaubsanspruch von einem Tag.

In 2011 stehen Ihnen also 18,5 Urlaubstage zu.

Nachfrage vom Fragesteller 07.04.2011 | 00:39

Sehr geehrter Herr Schwerin,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Leider kann ich die gesetzlichen Grundlagen für Ihre Berechnungen nicht nachvollziehen.

Laut dem §17 BEEG kann der Arbeitgeber den Urlaub für jeden VOLLEN KALENDERMONAT der Elternzeit um 1/12 kürzen, außer wenn der Arbeitnehmer während der Elternzeit Teilzeitarbeit leistet. Das wären in meinem Fall nur 4 Monate April bis Juli. Und das ergäbe den Urlaubsanspruch 30 - 2,5 * 4 = 20 Tage.

Im BEEG sind keine anderen Urlaubskürzungen vorgesehen. Gibt es andere Regelungen, die den §17 BEEG ergänzen/einschränken?

Mit freundlichen Grüßen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.04.2011 | 08:29

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wei folgt:

Nach § 17 BEEG wird der Urlaub für die Monate der vollen Elternzeit gekürzt. Da Sie nach den eigenen Angaben 5 Monate volle Elternzeit haben, wird also für 5 Monate wie eingangs dargestellt gekürzt.

Sie haben 6 Monate Elternzeit, davon 1 Monat mit Teilzeit und 5 Monate frei.

Während der Teilzeit errechnet sich der Urlaubsanspruch anhand der verkürzten Arbeitszeit.

In Ihrer Rechnung gehen Sie von vollen und halben Monaten aus.

Das würde die Sache wie folgt ändern:

4 volle Monate, 2 halbe Monate, 1 Teilzeitmonat

30 - 10 + 1 = 21 Urlaubstage für 2011.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen abschließend weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 07.04.2011 | 12:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Es wurden 2 unterschiedlichen Antworten gegeben. Die gewünschten Gesetzverweise blieben beide Male aus."
Stellungnahme vom Anwalt:
Die Fragen wurden korrekt beantwortet. Bewertung absolut unzutreffend.
FRAGESTELLER 07.04.2011 2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70900 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen dank für die schnelle Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle meine Fragen zu dem Sachverhalt wurden klar und verständlich beantwortet. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER