Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaub aus Urlaubsplan wegen Corona verschieben

25.03.2020 16:10 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

wegen Corona wurden unsere Urlaubs-Hinflüge nach Ostern in Richtung Asien (Vietnam/Philippinen) von der Airline storniert, außerdem lässt uns Vietnam derzeit als Deutsche auch nicht ins Land.
In meinem Unternehmen gibt es einen Urlaubsplan. Wir wurden im 4.Quartal letzten Jahres unter Druck gesetzt, alle EU-Tage für 2020 zu verplanen.
Jetzt wollte ich den 4-wöchigen Urlaub nach Ostern um eine Woche verkürzen, was mir mein unmittelbarer Vorgesetzter mit der Begründung ablehnte, dass es ihm unter Androhung arbeitsrechtlicher Schritte untersagt worden sei, Urlaubsstornos zu genehmigen. Frage: Ist es rechtlich zulässig, dass ich den Urlaub laut Urlaubsplan 1:1 nehmen muss, wie er geplant wurde?

Vielen Dank und Viele Grüße
25.03.2020 | 16:46

Antwort

von


(735)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass nach dem Gesetz ( § 7 BUrlG ) der Arbeitgeber den Urlaub festlegt, da er diesen

Zitat:
zu gewähren
Zitat:
hat. Dabei müssen die Wünsche des Mitarbeiters berücksichtigt werden.

Nun ist es bei Ihnen so, dass Urlaubsanträge für das gesamte Jahr gestellt und vom Arbeitgeber daraufhin ein Urlaubsplan erstellt worden ist. Dieser entsprach ja ursprünglich auch den Wünschen der Mitarbeiter.

Nun ergibt sich aktuell natürlich eine veränderte Situation, die unter Umständen eine Änderung des Urlaubsplanes erfordern wird. Dabei sind aber zunächst einmal die betrieblichen Belange zu berücksichtigen. Eine Änderung der bereits genehmigten Urlaubsplanung ist daher nur einvernehmlich möglich. Einen Rechtsanspruch auf Änderung des beantragten und genehmigten Urlaubs wird schwerlich durchsetzbar sein. Dies gilt umso mehr, als der Arbeitgeber offenbar bereits eine Anweisung erteilt hat, bestehende Urlaube zu gewähren und nicht zu ändern. Es bestehen daher voraussichtlich sogar betriebliche Gründe, Urlaub jetzt kurzfristig zu gewähren und Urlaubsansprüche nicht auf die zweite Jahreshälfte zu verlegen.

Leider kann ich Ihnen daher keine positivere Antwort geben. Ihnen bleibt nur der Versuch einer einvernehmlichen Lösung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

(735)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79940 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich habe kein Fachkompetenz um die Aussage des Anwalts zu kommentieren. Nicht desto trotz wurde mir geholfen, Note 1A. Schnell, kompetent und ehrlich!!!. Sollte ich wieder Bedarf haben werde ich mich an diese Plattform wenden ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Präzise Antwort, sehr verständlich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die genaue Antwort. ...
FRAGESTELLER