Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaub, Wochenende

19.08.2014 11:48 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Berechnung von Urlaubstagen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma mit dem Vertrag nach IGZ und dessen Manteltarif auf 30 Stunden. Ich habe ab dem 25.8. Urlaub für fünf Tage beantragt und den auch genehmigt bekommen. Das Wochenende nach den fünf Tagen habe ich mir ohnehin frei gewünscht und bekomme dieses auch frei. In meiner letzten Arbeitswoche vor dem Urlaub bin ich gut beschäftigt mit zwei Spätdiensten und zwei Nachtschichten. Nun soll ich aber das komplette Wochenende vor meinem Urlaub noch arbeiten, was ich aber jetzt erst, also drei Tage vorher, erfahren habe. Ist das rechtens? Zählen die Wochenenden vor und nach dem Urlaub nicht immer automatisch als freie Tage?

Mit freundlichen Grüßen
K.S.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Das ist nicht automtatsich so, dass Sie frei bekommen. Sie müssen den Urlaub so beantragen, wie Sie frei möchten und je nach Zählung der Urllaubstage, ob Arbeitstage oder Werktage bzw. der vereinbarten Wochenarbeitstage. D.h. bei einer 5 Tage Wochen müssen Sie zwar 7 Tage Urlaub (Kalendertage) beantragen, es werden jedoch nur 5 Tage vom urlaub abgezogen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)



Nachfrage vom Fragesteller 19.08.2014 | 14:00

In Ordnung. Aber wie steht es mit dem Fakt, dass ich dann durch das Arbeiten am Wochenende sechs Tage in der Woche gearbeitet habe? Eigentlich geht man doch von fünf Tagen aus und dass Sonntag ein freier Tag ist, der bei einem Arbeitseinsatz ausgeglichen werden muss. Die Möglichkeit besteht doch aber durch den Urlaub nicht mehr. Müsste ich also nicht eigentlich aufgrund der Sonntagsregelung und der fünf-Tage-Woche nicht zumindest den Sonntag vor dem Urlaub automatisch frei haben? Oder sehe ich das falsch?

Danke für die Antwort und mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.08.2014 | 15:06

Automatisch haben Sie da nicht frei, Sie müssten es in den Urlaubsantrag mit aufnehmen. Der frei Tag bleibt somit für später erhalten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER