Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urkundenfälschung Darlehen


| 30.06.2005 15:57 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Hallo

ich lebe in Scheidung ,wir haben in der Ehe 3 darlehen aufgenommen, einen davon hat er unterschrieben, die anderen 2 habe ich mit seinen Namen in seiner Anwesenheit und von meinen Sohn unterschrieben,(erst wollte er nicht und ein paar tage später war er betrunken und da sollte ich für ihn unterschreiben,ich weiß naiv von mir) den anderen habe ich nach der Trennung mit seiner Unterschrift aufgenommen,da ich in großer geldnot war,er zahlt keinen Pfennig für mich obwohl er müßte und sozialamt nur ein wenig davon können wir nicht leben,da er sich an die schulden in der Ehe nicht beteiligt(obwohl das gerichtlich festgelegt wurde),das darlehn was ich allein aufnahm ist bereits wieder abgezahlt ohne das er geschädigt wurden ist.( er hat sich alle unterlagen zu kommen lassen,da hat er den letzten gesehen,und Anzeige erstattet,nun meint er wüßte von den letzten 2 in der ehe nichts)
ich habe doch keine Zeugen außer mein sohn er war da über 10
ich bin verzweifelt was für eine strafe kann auf mich zu kommen.?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

hier dürfte in erster Linie eine Strafbarkeit wegen Betrugsdelikten in Frage stehen.

Dabei kann der bereits abgezahlte Kredit mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeklammert werden, da hier niemand zu Schaden gekommen ist.

Wegen der verbleibenden Taten kommt eine Strafbarkeit wegen Betruges in Betracht. Dieser kann mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe geahndet werden. Eine genaue Einschätzung ist naturgemäß ohne nähere Kenntnisse einer ganzen Reihe von Details nicht möglich. Sofern Sie jedoch bisher strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten sind und es zu keiner Schädigung kommt, dürfte davon auszugehen sein, dass es zu einer Geldstrafe kommen wird, sofern das Verfahren nicht - evtl. gegen Auflagen - eingestellt wird.

Derzeit kann ich Ihnen erstmal nur raten abzuwarten. Sofern es zu einer Anklage kommt oder ein Strafbefehl gegen Sie erlassen werden sollte, sollten Sie sich zwecks Akteneinsicht an einen Rechtsanwalt wenden, da erst dann verlässliche Beurteilungen möglich sind.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 30.06.2005 | 22:57

was mach ich wenn er die unterschriften nach prüfen lässt
was für auswirkung haben die auf mich wenn die feststellen die sind von mir da ch ja nicht nachweisen kann das er dabei war außer mein sohn wenn er alles absteitet weil er ja kein unterhalt zahlen will
wegen ihm habe ich borderline
lg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.07.2005 | 07:51

Ich bin davon ausgegenagen, dass ich diese Fragen bereits eindeutig beantwortet habe. Also: Aufgrund der erfolgten Anzeigen wird ein Ermittlungsverfahren gegen Sie eröffnet worden sein. Wenn herauskommt, dass die Unterschriften falsch sind und diese Ihnen zugeordnet werd können, dann werden die Strafverfolgungsbehörden wahrscheinlich Anklage gegen Sie erheben. Sie sollten meinen Rat befolgen, und dann rechtzeitig einen Strafverteidiger konsultieren, um Akteneinsicht zu nehmen und Ihre mögliche Verteidigungsstrategie festzulegen.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"danke sie hat mir geholfen aber meine angst bleibet
ich bin total fertig sorry
aber ich werde sie weiter empfehlen.
"
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER