Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheberrechtsverletzung Foto ebay Auktion

| 04.04.2014 18:06 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Hallo,

ich habe am 31.03. bei ebay eine Hose eingestellt. Die Fotos habe ich von einen anderen Verkäufer kopiert und eingefügt. Das war falsch das weiß ich. ebay hat dieses Angebot am 02.04. gelöscht mit Hinweis auf Urheberrechtsverletzung.
Heute bekam ich mit normaler Post einen Brief von der Fa. anticoppy GmbH und einer Forderung von 400,00Euro. Bezahlbar bis 12.04.14. Diese Fa. vertritt den Verkäufer L.E.M.B.GmbH bei ebay. Auszug:

Vorliegend haben Sie 3 Bilder unerlaubt verwendet. dafür ist ein entsprechender Betrag als als abstrakte Lizenzgebühr anzusetzen. 3Bilder mal 150,00Euro zzgl.50% für die Onlinenutzung ergibt 675 euro, zzgl. weitere 100% für die fehlende Urheberbenennung ergibt sich die Summe von 1350euro. Weiter:

Ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage sowie ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht bieten wir Ihnen nach alledem an, die Angelegenheit zwischen Ihnen und uns durch Zahlung des Betrages von 400,00Euro zu erledigen.

Ansonsten wird mit Anwalt und Gericht gedroht.

Ich habe schon viel darüber gelesen. Leider habe ich keine Rechtsschutzversicherung. was können Sie mir raten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage, die ich auf der Basis Ihre Angaben beantworten werde.

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Sie können wir gerne die Abmahnung per Mail oder fax zukommen lassen, dann könnten wir das Vorgehen konkret besprechen.

Generell ist zu sagen, dass sie, sofern die Vorwürfe zutreffend sind, eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben sollten. Damit wäre dann dem Unterlassungsbegehren Genüge getan.

Dann müsste berücksichtigt werden, ob Sie als Privatverkäufer auf der Plattform eBay gehandelt hätten und um welche Art von Fotos es sich bei den von Ihnen kopierten Bildern handelt.

Der Abmahner benutzt nach den von Ihnen genannten Werten die sogenannte MFM-Honorarliste der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing und setzt einen Wert für die 6 monatige Dauer an, hier wären aber maximal die Werte für die Nutzung von einer Woche anzusetzen, das wären je Bild 60,00 € und nicht 150,00 €.

Zudem haben die Gerichte entschieden, dass diese Werte nur für absolut professionelle Aufnahmen angenommen werden dürfen und ansonsten Abschläge vorgenommen werden müssen. Daher ist es wichtig die Fotos zu sehen um eine abschließende Beurteilung abgeben zu können.

Es zeigt sich aber schon so, dass Sie eine deutliche Reduzierung der Forderung erreichen können. Gerne bin ich Ihnen hier behilflich.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.
Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.
Weiterhin möchte ich Sie höflichst auf die Bewertungsfunktion aufmerksam machen, die dafür sorgt, diesen Service für andere Ratsuchende transparenter zu machen.
Mit freundlichen Grüßen

Jan Gerth
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Informationstechnologierecht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Rückfrage vom Fragesteller 04.04.2014 | 19:46

Sehr geehrter Herr Gerth,

vielen Dank für Ihre Antwort. Leider habe ich kein Fax und keinen Scanner. Auf den Fotos ist nur die Hose abgebildet. Also ohne Model oder so. Ich würde nun eine Unterlassungserklärung an diese Fa. schicken und Einspruch gegen die geforderten 400,00 Euro einlegen. Die Begründung würde ich dann Ihrer Antwort an mich entnehmen. Was wäre denn ca ein angemessener Betrag? Es gab ja auch keinen Verletzergewinn, da das Angebot von ebay gelöscht wurde. Muß ich dies schriftlich per Brief machen oder würde auch per eMail gehen?

Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 04.04.2014 | 19:50

Sehr geehrte Ratsuchende,

eine Unterlassungserklärung muss per Fax oder Post, sprich mit einer Unterschrift versehen, an den Gegner geschickt werden.
Vom Preis halte ich die Hälfte für realistisch, also 200,00 €.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Gerth
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 08.04.2014 | 12:42

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank Herr Gerth. Konnte meinen Rechtsstreit beilegen und habe 150,00€ gespart. Sehr ausführliche und kompetente Beratung. Ich würde sie jederzeit weiterempfehlen.

"