Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheberrechte

16.04.2013 11:38 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Hallo,

wir möchten in einem Buchprojekt ein Bild (Gemälde) eines chinesischen Pulsdoktors verwenden. Der Doktor lebte 3 Jhr.n.Chr. Das Bild ist vermutlich historisch und zirkuliert im Internet ohne Copyright-Vermerk. Ein Hinweis auf den Künstler oder den Aufbewahrungsort ist uns nicht bekannt.

http://www.taijichinesemedicine.com/wangshuhe.htm

Können wir es verwenden, ohne Urheberrechte zu verletzen?

mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

I.
Durch die Nutzung des Bildes könnten Sie möglicherweise gegen bestehende Verwertungsrechte verstoßen. Ein Verstoß würde vorliegen, wenn Sie das Bild ohne die erforderliche Zustimmung des Urhebers auf eine diesem nach §§ 15 ff UrhG vorbehaltene Art und Weise nutzen.

In Betracht kommt aufgrund der geplanten Veröffentlichung vor allem ein Verstoß gegen das Recht des Urhebers nach §§ 15 Abs. 1 UrhG , sein Werk zu vervielfältigen und zu veröffentlichen. Diese Rechte könnten möglicherweise auch im Rahmen von (dinglichen) Nutzungsrechten an dem Bild auch unbekannten Dritten zustehen.

Hieraus würden sich dann Unterlassungsansprüche gegen Sie herleiten lassen, die es dem Urheber oder dem Rechteinhaber ermöglichen würden, gegen Ihr Buch vorzugehen.

II.
Daneben besteht grundsätzlich auch ein Urhebernennungsanspruch nach § 13 UrhG . Hiernach muss der Name des Urhebers genannt und eindeutig dem Bild zugeordnet werden. Verstöße hiergegen ziehen ebenfalls die Gefahr von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen nach sich.

III.
Eine Verletzung des Urheberrechts liegt jedoch nur dann vor, wenn die Schutzdauer des betreffenden Werkes noch nicht abgelaufen ist. Der Schutz beginnt für Werke mit der Schöpfung und endet mit Ablauf der 70-jährigen Frist nach dem Tod des Urhebers, § 64 UrhG .

Hier besteht natürlich erhebliche Ungewissheit, da gerade der Urheber dieses Bildes nicht bekannt ist und daher die entsprechenden Informationen nicht festgestellt werden können.

Im Ergebnis muss hier aus anwaltlicher Sicht aufgrund der fehlenden Informationen dazu geraten werden, das Bild nicht zu verwenden. Gerade im Hinblick darauf, dass Sie das Bild für ein Buchprojekt verwenden möchten, wären damit verbundene Unterlassungsansprüche vermutlich mit hohem Schaden für Sie verbunden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Otterbach, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER