Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheberrecht in Blog: Postings über Bücher

| 12.09.2013 19:31 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Hallo zusammen,

ich möchte in meinem öffentlichen Internet-Blog über Bücher schreiben, die ich gelesen habe (ohne kommerzielles Interesse, und ohne, dass mir Verlage Rezensionsexemplare zuschicken oder irgendein anderer Kontakt zu Verlagen und/oder Autoren besteht). Meine Fragen dazu:

Darf ich in meinen Blogartikeln aus den entsprechenden Büchern zitieren, und wenn ja, welchen Umfang dürfen die Zitate haben, und muss ich Zitierrichtlinien, wie sie beispielsweise in der Wissenschaft üblich sind, beachten?

Darf ich aus Texten des Verlags (Klappentext, Umschlag, Editorial ...) zitieren?

Benötige ich ein Impressum, und wenn ja, mit welchen Angaben?

Darf ich Bilder der Bücher verwenden (des Verlags oder eigene Fotos?)

Vielen Dank!

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie dürfen zitieren, allerdings dürfen die Zitate nicht ganze Texte umfassen. Sie sollten deutlich unter einer Buchseite bleiben und die Zitate deutlich kennzeichnen.

Sie dürfen mit der gleichen Maßgabe aus Verlagstexten zitieren.

Rein private Webseiten ohne Impressum erfordern kein Impressum.

Fotos des Verlages dürfen Sie ohne Erlaubnis nicht verwenden. Wenn Sie die Bücher fotografieren, muß deutlich sein, dass es ein eigenes Foto ist, d.h. Hintergrund muß erkennbar sein.

Ich empfehle, den Blog bzw. die Bilder zuvor von einem Anwalt begutachten zu lassen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Bewertung des Fragestellers 12.09.2013 | 20:21

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Keine Fragen mehr offen und äußerst schnelle Antwort; vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen