Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheberrecht an Fotos/Recht am eigenen Bild

03.06.2009 10:52 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger


Ich habe vor längerer Zeit Fotos von meiner damaligen Partnerin und ihren (Haus)Tieren gemacht. Natürlich habe ich ihr die Bilder zukommen lassen, per Mail oder auf CD.

Sie hat sie dann im Internet veröffentlicht - zugegebenermaßen mit meiner Duldung und meinem Wissen, allerdings existiert keine von mir unterschriebene Zustimmung oder ähnliches, es war klar, dass die Bilder für den privaten, nichtkomerziellen Gebrauch bestimmt sind.

Nun ist die Partnerschaft beendet, und ich habe sie gebeten, keine von mir erstellten oder bearbeiteten Bilder mehr zu veröffentlichen und die bereits veröffentlichten Bilder wieder zu löschen.
Allerdings weigert sie sich, das zu tun - sie nutzt die Bilder weiter mit dem Hinweis auf ihr "Recht am eigenen Bild". Allerdings bin ich der Meinung, Urheber der Fotografien/bearbeiteter Bilder zu sein, und ich sehe es natürlich nicht gerne, wenn sie die Fotos weiter veröffentlicht. Schließlich sind die Ideen für die Fotos von mir, auch für deren Umsetzung war ich verantwortlich.

Nun meine Frage: Kann ich die Löschung der Fotos erzwingen und ihr weitere Veröffentlichungen untersagen? Meines Wissens ist es ja so geregelt, dass der Urheber seine schriftliche Zustimmung zur Veröffentlichung geben muss - das "Recht am eigenen Bild" kann ja nur die Veröffentlichung durch den Urheber außer Kraft setzen (Letzteres habe ich ohnehin nicht vor), aber das "Recht am eigenen Bild" beinhaltet doch nicht, dass sie mit meinen Werken "hausieren" darf...

Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Nach Ihrer Schilderung ist davon auszugehen, dass die (wohl künstlerischen) Fotos einem Schutz als Lichtbildwerke gem. § 2 V UrhG, zumindest aber nach § 72 UrhG für mind. 50 Jahre geschützt sind.

Damit stehen Ihnen grundsätzlich alle Rechte zu, insbesondere auch, über die Verbreitung zu bestimmen.

Ein gewisses Nutzungsrecht (§ 31 UrhG) haben Sie wohl eingeräumt, jedoch nur für den privaten Gebrauch, so dass dieses nicht entgegensteht.

Auch die Auslegung des § 60 UrhG, wonach bespw. Portrait-Fotos (als Einschränkung des Rechtes des Urhebers) genutzt und verbreitet werden können, scheint bereits deshalb nicht einschlägig, weil die Norm nur den nicht-gewerblichen Bereich meint und auch nicht die Verwendung im Internet gestattet (es wird nur von Vervielfältigung besprochen).

Insoweit erscheint ein Anspruch hier durchaus realisierbar, was natürlich noch eine genaue Prüfung der tatsächlichen Gegebenheiten erfordert.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen nicht ersetzen kann. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

www.anwalt-for-you.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER