Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheberrecht Erlaubnis zur Nutzung

18.01.2021 13:47 |
Preis: 50,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


16:21
Guten Tag

Wenn jemand auf Youtube öffentlich Videos hochlädt und dritte davon Material benutzen liegt ja eine Urheberrechtsverletzung vor (Audiomaterial, Bildmaterial, Zitate)

Wenn der Urheber allerdings in einem Video sagt "Ihr könnt dies und das machen....ihr könnt auch was zusammenschneiden, wie ihr wollt" ist das dann rechtlich gesehen eine Erlaubnis dass man seinen Content benutzen darf, bzw darauf "reagieren" darf?
Sprich einzelne oder ganze Aussagen aus seinen Videos in eigenen Videos nutzen und ansprechen?

Wenn er jetzt auf Urheberrechtsverletzung klagen würde, wer bekäme da Recht?

Und spielt es eine Rolle wenn dieses Video mit der Erlaubnis gelöscht wäre mittlerweile und es abgestritten werden würde diese Aussage je getätigt zu haben?

(Originalmaterial liegt aber noch vor als Beweis)
18.01.2021 | 14:23

Antwort

von


(273)
Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: http://www.dietrich-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

wenn der Urheber ausdrücklich gesagt hat, dass man sein Material verwenden darf, dann ist hierin eine Zustimmung zu sehen. Diese bedarf nicht der Schriftform und kann daher grundsätzlich auch über eine Aussage in einem YouTube Video erfolgen.

Aus diesen Gründen könnte der YouTuber dann auch keine Ansprüche aus einer Urheberrechtsverletzung herleiten für die Verwendung des Materials. Man sollte nur aufpassen, dass es sich auch im Rahmen dessen bewegt, was die Person erlaubt hatte. Zum Beispiel muss eine Verfremdung nicht erlaubt sein, um sich über den YouTuber lustig zu machen.

Zu Beweiszwecken sollte das Video abgespeichert werden, in dem der YouTuber die einwilligende Aussage getätigt hat. Ein Abstreiten der Einwilligung wäre vor Gericht dann nicht erfolgreich.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 18.01.2021 | 15:20

Guten Tag

Vorab Danke für die Antwort.

In meinem Fall bezieht sich das Verwenden auf Audiomaterial aus VLOGS eines Youtubers. Ich setze mich mit dem Inhalt des Youtubers auseinander und gebe meine Meinung zu seinen Aussagen wieder, es ist kein Bild oder Videomaterial zu sehen, ich benutze nur die Aussagen als Beleg.
Manchmal verwende ich das ganze Material dass immer wieder unterbrochen wird und manchmal nur einzelne Sätze. So bekomme ich meistens die dreifache Länge des ursprünglichen Werkes als Laufzeit

Ich könnte die Videos auch ohne dieses Material machen, möchte aber dass die Zuschauer die Aussagen der anderen Seite möglichst komplett hören, dass dies und jenes auch gesagt wurde.

Ich hoffe dass dies noch im gesetzlichen Rahmen meiner Frage ist, es liegen in meinen Videos keine Beleidigungen, Verleumdungen oder ähnliches vor, es sind Videos die sich sachlich mit dem Ursprungsmaterial auseinander setzen

Wenn sie damit aber andeuten, dass es keine Zustimmung dafür sein muss dass man Falschaussagen und Verleumdungen der Gegenseite aufdeckt und präsentiert, könnte dass dann doch ein Problem werden?
Die Gegenseite hat die Videos zum Zeitpunkt ihrer Aussage ja gekannt

Gruß


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.01.2021 | 16:21

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

In dem Fall wäre die Verwendung zulässig. Eine sachliche Auseinandersetzung stellt auch keine Verfremdung dar. Damit war gemeint, dass das Material nicht auf negative Art bearbeitet werden darf.

Viele Grüße
Alexander Dietrich

ANTWORT VON

(273)

Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: http://www.dietrich-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80309 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! Die Antwort hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlicher Kontakt und sehr ausführliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank für die gute Erstantwort! ...
FRAGESTELLER