Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unwirksamkeit Räumungsklage durch Ehefrau

| 31.03.2015 11:14 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Kündigung von Wohnraum und Unwirksamkeit der Kündigung wenn Miete nachgezahlt wird

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sachverhalt:
Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Tochter (9 Monate) in einer Mietwohnung.
Nur ich stehe im Mietvertrag und nicht meine Ehefrau. Meine Frau ist erst nachher dazugekommen.
Gegen mich wurde Räumungsklage erhoben, die Schonfrist ist auch abgelaufen.

Jetzt meine Frage:

Gegen meine Frau liegt keine Räumungsklage vor und deshalb wollte ich fragen, ob es möglich ist, dass nach Zustellung der Räumungsklage gegen meine Frau ein Ausgleich der Mietschulden zu einer Unwirksamkeit der Kündigung führen würde? Wenn ja, dann hätte ich entsprechende Gesetzes Vorschriften und Urteile. Wie hoch müsste der Betrag sein, damit die Kündigung unwirksam wird? Warmmiete 520 Euro. Mietschulden 1370 Euro.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Aufgrund dessen, dass die Ehefrau nicht im Mietvertrag mitaufgeführt ist, kann Sie aufgrund fehelender Vertragspartnerschaft die Mietzahlungen nach § 569 Abs. 3 Ziff. 2 BGB nicht leisten, um die Kündigung unwirksam werden zu lassen. Denn die Ehefrau hat kein eigenes Recht an der Nutzung der Wohnung gegenüber dem Vermieter, sondern nur ein abgeleitetes Recht vom Ehemann als Mieter.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




Bewertung des Fragestellers 31.03.2015 | 11:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: