Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unverschuldeter Unfall Neuwertersatz?


29.11.2005 08:13 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Ich habe ein Auto mit Erstzulassung vom 19. August 2005.
Am 28. Oktober passierte ein Unfall mit Beschädigungen an der Tür und Türaufhängung (evtl noch mehr, ist z. Zt. in Werkstatt.
Bei Sc hneeglätte rutschte ein andere Kfz auf mein Auto
Unfallverursacher ist also eindeutig, so auch von der Allinen-Gegnerversicherung mitgeteilt.

Meine Frage:

Kann ich da ein neues Auto beansprochen, das das Auto ja erst gut 3 Monate alt ist? oder welchen Ersatz kann ic beanspruchen
Neupreis Kfz 18.800.-€

Bitte um Ihre Nachricht
Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

von einem Neuwert ist bei einem Fahrzeug auszugehen, das nicht länger als einem Monat zugelassen (OLG Hamm DAR 94, 400) und nicht mehr als 1000 km gefahren ist (BGH NJW 82,433), wobei die letzte Grenze in Einzelfällen auch auf 3000 km ausgedehnt werden kann (BGH NJW 82, 433).

Da Sie hier (leider) über der Grenze liegen, wird vom Neupreis ein Abschlag zu machen sein. Welche genaue Höhe dabei festgesetzzt wird, wird sich im Zweifelsfall nur verlässlich durch ein Gutachten eines KfZ-Sachverständigen klären.

Diesen sollten Sie beauftragen (die Kosten wird die gegnerische Versicherung tragen müssen), wobei der Sachverständige dann auch zu der Frage der Wertminderung (verminderter Wiederverkaufspreis wegen des von Ihnen zu nennenden Unfalles) Stellung nehmen sollte.

Da die Alleinschuld bei Unfallgegner liegt, sollten Sie zur Wahrung weitergehender Rechte (Nutzungsausfall, Kostenpauschale, Wertminderung etc.) einen RA beauftragen. Dieses kann auch über unser Büro erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER