Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unverhältnismäßig hohe Kosten durch Mobilfunkvertrag ohne Datenflatrate

| 12.05.2014 14:48 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Vor kurzem habe ich mein altes Handy durch ein iPhone ersetzt und dabei einfach die alte SIM-Karte genutzt ohne den Vertrag zu ändern. Innerhalb eines Monats sind nun ca. 550 Euro Kosten durch Nutzung "Mobiler Daten" entstanden. Beim gleichen Nutzungsverhalten wären mit einem anderen Vertrag mit Flatrate nur 10 Euro Kosten entstanden. Der Anbieter (Congstar) zeigt keine Kulanz und besteht auf die Zahlung der Kosten laut Vertrag.

Da dem Anbieter keine realen Mehrkosten entstanden sind nun meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit der Rechnung zu Wiedersprechen bzw. hat das irgendeinen Aussicht auf Erfolg? Und wenn ja, auf Basis von was (z.B. Unverhältnismäßigkeit?) und wie ist dabei das Vorgehen, wenn man keinen Schufa-Eintrag riskieren möchte?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich müssen Sie die Rechnung dann zahlen, wenn die von Ihnen abgerufene Leistung vertragsgemäß abgerechnet wurde. Eine Ausnahme besteht dann, wenn die Einheiten mehr als doppelt so teuer wie der durchschnittliche Preis für eine Einheit ist. In diesem Fall könnte es sich um ein wucherähnliches Rechtsgeschäft handeln.

Aber auch dann, wenn für das Telefonunternehmen erkennbar Ihr Nutzungserhalten von Ihrem gewöhnlichen Nutzungsverhalten abweicht, ist das Unternehmen verpflichtet, einen Hinweis zu erteilen.

Daher sollten Sie hier prüfen, ob Ihr Nutzungsverhalten atpyisch gewesen ist und ob die berechneten Kosten um 100 % höher als der markübliche Tarif ohne Flaterate sind. Auch bietet sich an, schriftlich der Rechnung zu widersprechen und ggf. eine einvernehmliche Lösung zu finden. Die unstreitigen Kosten sollten Sie aber auf jeden Fall begleichen, um keinen Eintrag bei der Schufa zu erhalten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 15.05.2014 | 09:39

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr hilfreich, vielen Dank!

"