Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Untervermietung Tochter mit Familie

| 26.03.2019 17:32 |
Preis: 48,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Saeger


Sehr geehrte Damen und Herren
Ich, Alleinmieter einer 4 Zimmer-Wohnung, (bisher 991 Euro Warmmniete) möchte meine Tochter mit ihrer Familie bei mir einziehen lassen. Nun möchte unser Vermieter (Genossenschaft), dass die Familie meiner Tochter mit in den Mietvertrag eingebunden wird. Gleichzeitig will der Vermieter die Miete um ca. 350 Euro erhöhen. Bin ich überhaupt verpflichtet, meine Tochter mit Familie in den Mietvertrag aufnehmen zu lassen? Und ist eine so für uns drastische Mieterhöhung überhaupt rechtens? Über eine baldige Rückmeldung wären wir sehr dankbar.

Sehr geehrter Fragensteller,

grundsätzlich versuchen viele Vermieter den Weg über §§ 535 Abs. 2 BGB einzuschlagen, scheitern in der Praxis aber regelmäßig, weil das Kriterium der Zumutbarkeit sehr "schwammig" ist. Eine erhöhte Abnutzung / ein erhöhter Verbrauch ist in der Regel über den Mietvertrag ( Schönheitsreparaturklauseln ) sowie erhöhte Nebenkostenabrechnungen abzufedern.

UU schildern Sie noch über noch über die Nachfragefunktion die Anzahl der Quadratmeter wie auch die Personen, die aufgenommen werden ( Anzahl Erwachsene Kinder / Erwachsene ).

Aber schon jetzt scheint die Summe schon recht hoch gegriffen und nicht unbedingt vor Gericht erfolgreich zu sein. Eine Verpflichtung zur Aufnahme der Tochter in den alten Mietvertrag besteht auf jeden Fall nicht.

Ich mache Ihnen ein Angebot für die Führung des außergerichtlichen Schriftverkehrs mit dem Vermieter, in dem ich ihm gerne die Risiken seines Vorgehens / Verlangens ausführlich erläutere und auf einen deutlich niedrigeren Wert wie z.B. 100 € hindringen werde.

Ansonsten freue ich mich über eine Bewertung mit 5,0.

Mit freundlichen Grüßen
D. Saeger
- Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 26.03.2019 | 18:36

Sehr geehrter Herr Saeger
Hier die fehlenden Daten: Mietfläche 94 qm. Mietvertrag seit Juni 2016
Personen: meine Wenigkeit, 55 Jahre
aufgenommen werden sollen:
eine Tochter, 32 Jahre, ihr Mann, 45 Jahre, und mein kleines Enkelkind 1,5 Jahre.
Wenn wir ihre weitere Hilfe benötigen würden, wie kann ich mich an sie wenden und was würde das kosten?
Danke für ihre schnelle Antwort..

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.03.2019 | 19:15

Sehr geehrter Fragensteller,

ich habe Ihnen eben ein Angebot unter der Nummer 58452 ein Angebot zugesandt. Wenn Sie es nicht sehen können, wenden Sie sich bitte an den Kundensupport und / oder Ihre Tochter. Die können Ihnen sicher kurz bei der Struktur der Seite behilflich sein. Es sollte an sich unter dem thread stehen.

Weil laut ständiger Rechtsprechung schon pro Erwachsenem 9 QM als Mindeswert gelten, würde ich hier doch recht deutlich von einer normalen Nutzung ausgehen, die an sich keinen oder nur einen deutlich geringeren Ausgleich rechtfertigen. Es sind immerhin 4 Zimmer.

Mit freundlichen Grüßen
D. Saeger
- Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers 26.03.2019 | 18:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und meiner Meinung nach kompetente Antwort..."
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen