Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Untertags Kind krank, Chef informieren

23.11.2016 17:00 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich wurde von der Kita angerufen, mein Kind war erkrankt und ich habe es abholen sollen. Mein Chef war leider nicht am Platz, deshalb habe ich seine Assistentin gebeten ihn über meine Notlage zu informieren. Zudem habe ich Ihm eine E-Mail gesendet und bin dann gegangen um mein krankes Kind abzuholen.

Mein Chef hat mich darauf hingewiesen, dass er ein Verlassen des Arbeitsplatzes ohne OK eines Vorgesetzten nicht tolerieren werde.

Frage: Muss ich im geschilderten Notfall meinen Chef persönlich um Erlaubnis fragen? Muss ich warten bis er wieder an seinem Platz ist, wenn ja, wie lange muss man warten? Hätte ich Ihn persönlich per Handy anrufen müssen, oder reicht es aus, per Assistentin und E-Mail die Notlage mitzuteilen und zu erläutern?
23.11.2016 | 18:20

Antwort

von


(736)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst einmal ergibt sich aus <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/616.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 616 BGB: Vorübergehende Verhinderung">§ 616 BGB</a> , dass Ihnen die kurzzeitige Abwesenheit von Ihrer Arbeitsstelle aus unvermeidbaren und unverschuldeten persönlichen Gründen erlaubt ist, ohne dass Sie Ihre Vergütungsansprüche verlieren. Damit sind alle individuellen Umstände erfasst, die Ihnen das Ausführen Ihrer Arbeitspflicht unzumutbar machen - beispielsweise die notwendige Betreuung Ihres kranken Kindes.

Aufgrund eines Anrufs aus dem Kindergarten, dürfen Sie nach dieser Vorschrift nicht nur früher gehen, Sie dürfen in der Regel auch an dem Folgetag daheim bleiben, wenn ein Arzt die Betreuung Ihres Kindes durch Sie für notwendig erachtet.

Der Arbeitgeber hat natürlich ein Recht auf Mitteilung, dass Sie den Arbeitsplatz verlassen. Dementsprechend sollten Sie vor Verlassen des Arbeitsplatzes ihrem Vorgesetzten kurz die Umstände mitteilen, aus denen Sie verhindert sind. Diese Mitteilung muss also nach Möglichkeit direkt an den Vorgesetzten gehen. Sie sollten daher auch eine Kontaktaufnahme über eine mobile Telefonnummer versuchen. Wenn dies nicht gelingt, wird eine kurze email an den Vorgesetzten und eine Benachrichtigung der Assistentin allerdings ausreichen. Arbeitsrechtliche Konsequenzen drohen Ihnen dann nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
<!--dejureok-->


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

(736)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80302 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
RA Otto hat sehr gut verständlich, sehr schnell und sehr kompetent auf die individuelle Frage geantwortet. -Sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ja, jetzt weiss ich, dass ich richtig liege und das das rechtssicher scheint. ...
FRAGESTELLER