Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterschlagung von Sicherheiten


23.02.2007 15:31 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sachlage: A. (Deutscher) leiht B. (Deutscher) einen Geldbetrag. Im Darlehnsvertrag wird als Sicherheit ein Kfz mit Briefübergabe vereinbart. B. kann das Kfz vorerst weiter geschäftlich nutzen. Weiter wurde vereinbart, das B. das Kfz bei Nichteinhaltung der Vereinbarung innerhalb von 10 Tagen an A. in Stadt X in Deutschland aushändigen muß. Das Kfz ist im Nachbarland zugelassen. B. lehnt nach Aufforderung die Herausgabe ohne Begründung ab. Ein vollstreckbares Urteil liegt vor. Das von B. und seiner Freuändin und Kinder bisher bewohnte Haus in Stadt X ist nun angeblich von jemand anderen gemietet, und an der Tür ist nun ein anderes Namensschild. Der Gerichtsvollzieher kann darum nichts erreichen. B. hängt an seiner "Familie" und kommt regelmäßig nach Stadt X. Was kann man nun machen, um B. zur Herausgabe des Kfz und anderer pfändbarer Gegenstände zu bringen? Bitte keine allgemeinen Phrasen wie "ich denke, meine, glaube" als Beantwortung. Ich brauche professionelle Auskunft.
Außerdem möchte ich die Antwort nur direkt an mich geschrieben haben, und nicht im Internet, auch wenn es normaleer Weise üblich ist. Sonst verzichte ich auf die Beantwortung, denn Feind hört mit! Das Honorar sollte auch dem Wert der Auskunft entsprechen.
Vorerst aber darum nur die genannten @ 20,--.
Eingrenzung vom Fragesteller
23.02.2007 | 18:02
Eingrenzung vom Fragesteller
23.02.2007 | 18:17
Eingrenzung vom Fragesteller
24.02.2007 | 19:30

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragender,

ein Hinweis vorab: Sie haben mit die AGB von 123recht akzeptiert. In Nr. 2 c) heißt es:

c. Mit Eingabe einer Frage erklären Sie sich damit einverstanden, dass nicht nur die Frage, sondern auch die Antwort auf www.frag-einen-anwalt.de und anderen Internet-Seiten der qnc GmbH veröffentlicht werden.

Ihre Bitte ist daher unbeachtlich.

Zu Ihrer Frage:
1. Vorab empfehle ich mit dem zuständigen Gerichtsvollzieher Kontakt aufzunehmen. Vielleicht ist B bekannt.
2. Ermitteln Sie, wo B gemeldet ist und dessen Aufenthaltsort.
3. Beauftragen Sie erneut einen Gerichtsvollzeiher mit der Vollstreckung.

Mit freundlichem Gruß
RA Gerstel

Die vorstehende summarische Lösung ist beschränkt durch die von Ihnen gegebenen Informationen. Gerade geringfügige Modifikationen des Sachverhalts können völlig abweichende rechtliche Ergebnisse bedingen! Außerdem wird, wie die Plattform-Bedingungen es vorsehen, nur ein erster Überblick geboten. Außerdem ist der Umfang der Antwort auch abhängig von der Höhe des gebotenen Honorars. Daher kann diese Beratung das umfassende, verbindliche und abschließende Beratungsgespräch durch den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens keineswegs ersetzen. Bitte beachten Sie dies!



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER