Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unternehmerbescheinigung von einem in der Schweiz ansäßigen Freelancer

| 17.11.2016 15:05 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte einen Freelancer aus der Schweiz beschäftigen. Mein Unternhemen ist in Deutschland und der Schweizer Freelancer arbeitet von der Schweiz aus. Ich möchte, das alles steuerlich Hand und Fuß hat, deshalb brauche ich rechtlichen Rat von Ihnen. Wir benötigen eine Bescheinigung der Finanzverwaltung (Unternehmerbescheinigung), da hier in Deutschland eine Steuer ID Angabe erforderlich ist. Der Schweizer Freelancer erzählte mir, dass man nur eine Unternehmensbescheinigung bekommt, wenn man mehr als 100.000 Franken verdient und er eine UID bekommt. Eine UID brauchen wir nicht sondern eine Unternehmerbescheinigung mit einer Steuernummer. Das macht für mich kein Sinn, dann kann ja jeder behaupten, er hätte weniger als 100.000 Franken verdient und die Schweiz hätte keine richtige Übersicht. Ich benötige Ihren rechtlichen Rat zum oben genannten Sachverhalt und detailierte Angaben.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Richtig ist, dass Sie eine Unternehmerbescheinigung benötigen. Die OFD-Niedersachen führt hierzu aus:

"Wird die Leistung i. S. d. § 3a Abs. 2 UStG an einen Leistungsempfänger in einem anderen Mitgliedstaat erbracht, wird die Unternehmereigenschaft in der Regel durch die Verwendung der USt-Id-Nr. nachgewiesen (Abschn. 3a.2. Abs. 9 Satz 4 UStAE ).

Ist der Leistungsempfänger im Drittlandsgebiet ansässig, kann der Nachweis der Unternehmereigenschaft durch eine Bescheinigung einer Behörde des Sitzstaates geführt werden, in der diese bescheinigt, dass der Leistungsempfänger dort als Unternehmer erfasst ist (Abschn. 3a.2. Abs. 11 UStAE ): Die Bescheinigung soll inhaltlich der Unternehmerbescheinigung nach dem Vordruck USt 1 TN entsprechen. Kann der Leistungsempfänger den Nachweis nicht anhand einer solchen Bescheinigung führen, werden auch alternative Nachweise anerkannt, zu denen z. B. eine Mehrwertsteuernummer oder eine ähnliche vom Dienstleistungsempfänger von seinem Ansässigkeitsstaat zugeteilte und zur Identifizierung von Unternehmen verwendetet Nummer zählt (Abschn. 3a.2 Abs. 11 Satz 3 UStAE i. V. m. Art. 18 Abs. 3 Buchst. b MwStVO).
In der Schweiz ist seit 2014 die Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) die gültige Identifikationsnummer für die 28 kantonalen Handelsregister und für die Mehrwertsteuer. Das Schweizer Bundesamt für Statistik weist dem einzelnen Unternehmer die UID zu und verwaltet das im Internet verfügbare UID-Register.

Online sind Such- und Bestätigungsabfragen möglich, wobei unter „Mehrwertsteuerdaten" der Beginn und das Ende der Steuerpflicht angegeben werden sowie der jeweilige Status im MwSt-Register („Nicht im MwSt-Register"/„Aktiv"/„Gelöscht"). Es ist ferner angegeben, wenn das Unternehmen in der Schweiz lediglich unter einer c/o-Adresse geführt wird.

In Fällen, in denen ein in der Schweiz ansässiger Unternehmer als Leistungsempfänger einem deutschen Unternehmer keine Unternehmerbescheinigung der Eidgenössischen Steuerverwaltung vorlegt, kann ein ihm erteilte und verwendete UID in Anwendung von Art. 18 Abs. 3 Buchst. b MwStVO und Abschn. 3a.2. Abs. 11 Satz 3 UStAE grundsätzlich als Nachweis der Unternehmereigenschaft anerkannt werden. Voraussetzung ist, dass dem leistenden Unternehmer aufgrund einer Anfrage beim UID-Register eine Bestätigung der Eidgenössischen Steuerverwaltung vorliegt, dass die verwendete UID dem schweizerischen Unternehmer zuzuordnen und er als Unternehmer aktiv ist.
Dies gilt jedoch nicht, wenn der in dem UID-Register aufgenommene Unternehmer mit dem Zusatz ein c/o-Adresse geführt wird. In derartigen Fällen bedarf es weiterer Nachfragen beim Leistungsempfänger, ob der Sitz tatsächlich in der Schweiz liegt und die Leistung für den Unternehmenssitz bestimmt ist (vgl. Art. 21 MwStVO).

OFD Niedersachsen v. 15.6.2015, S 7117c - 3 - St 174"

Die Unternehmerbescheinigung von Schweizer Unternehmen kann hier:

https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/mehrwertsteuer/dienstleistungen/bestellung-unternehmerbescheinigung.html

angefordert werden. Eine Beschränkung auf einen bestimmten Mindestumsatz kann ich der Bestellmaske nicht entnehmen. Insofern gehe ich davon aus, dass diese Auskunft unzutreffend ist. Insbesondere, da das Bundesamt für Statistik in der Schweiz auf seiner Seite ausführt:

"Jedes in der Schweiz aktive Unternehmen erhält eine einheitliche Unternehmens-Identifikationsnummer (UID). Zur korrekten Zuteilung, Verwaltung und Verwendung der UID führt das BFS das UID-Register. Es ist unter folgender Internetadresse zu finden:"

Auch dort also findet sich keine Einschränkung. Fordern Sie also Ihren Freelancer auf, sich eine solche Bescheinigung zu bestellen, andernfalls liegt ein erhebliches steuerliches Risiko bei Ihnen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 17.11.2016 | 16:56

Vielen Dank für die ausführliche Information.

Für mich hört sich alles schlüssig an und ich bin auch der Meinung, dass er eine Unternehmerbescheinigung besorgen kann. Sie haben mir einen link gesendet, wo man eine Unternehmerbescheinigung anfordern kann. Gleich das erste Feld MWST-Nr. konnte er nicht ausfüllen da der Freelancer keine MWST-Nr. hat und beim Steueramt angerufen hat und mir mitgeteilt hat, dass er erst wenn er st einen Umsatz von 100.000 Franken es beantragen kann. Mein Steuerberater ist der festen Überzeugung, dass wir keine UID von ihm benötigen sondern nur eine Unternehmerbescheinigung mit einer Steuernummer von der Finanzverwaltung. Ich bitte um eine Stellungnhame hierzu, vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.11.2016 | 17:31

Die Ansicht Ihres Steuerberaters ist dem Grunde nach zutreffend, geht aber in der Sache ins Leere, denn in der Schweiz hängt das Eine mit dem Anderen zusammen.

Wenn Ihr Freelancer den Mindestumsatz nicht erreicht, dann hat er die Option auf die Befreiung von der Steuer zu verzichten und kann damit die Mehrwertsteuernummer beantragen und hierüber UND NUR HIERÜBER kann dann wieder die UID beantragt wieder, welche ja gerade die "Unternehmerbescheinigung der Finanzverwaltung" darstellt. Eine andere, weitere Unternehmerbescheinigung wird in der Schweiz nicht ausgestellt, sondern das Eine (Unternehmerbescheinigung) ist fest an das andere (Mehrwertsteuernummer) geknüpft.

Bewertung des Fragestellers 19.11.2016 | 16:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles sehr gut und detaliert beantwortet, sogar die nachfrage, vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt: