Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unternehmensgruendung in Deutschland als Oesterreicher

| 12.02.2015 11:11 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Eine GmbH kann ihren Satzungssitz in Deutschland und den Verwaltungssitz im Ausland haben. Erforderlich ist eine inländische Geschäftsanschrift.

Mein Wohnsitz befindet sich in Oesterreich. In Deutschland lebende Verwandte wuerden mir eine Firmenanschrift zur verfuegung stellen.

Ist es mir moeglich als Osterreicher ohne Wohnsitz in Deutschland ein Einzelunternehmen bzw. eine UG/GmbH in Deutschland zu gruenden.

Ich kenne nur osterreichisches Recht und eine erste Beurteilung der Gruendungsituation in Oesterreich suggeriert hoehere Anlaufkosten als in Deutschland, darum moechte ich von der Niederlassungsfreiheit gebrauch machen und in Deutschland gruenden.

Allem voran scheinen die Sozialversicherungsabgaben, KFZ, und keinerlei MindestKoeSt Argumente fuer Deutschland zu sein.

Ich moechte meine Verwandten mit der Firma jedoch nicht unnoetig belasten und wenn moeglich als Firmenanschrift ein Postfach in naehe meines Wohnortes melden. Laut Aussage der Post werden persoenliche Sendungen , wie Einschreiben, nicht an dieses Postfach zugestellt, somit bin ich mir nicht sicher in wie weit das Finanzamt etc. Firmenpost an ein angemietetes Postfach zustellen kann. Jedenfalls moechte ich es vermeiden, dass der Firmennamen auf dem Privatpostkasten meiner Verwandten stehen muss um Firmenpost zu empfangen.

Da ich fuer mein Gewerbe keine Gebaeude in Deutschland benoetige waere der Verwaltungssitz in Osterreich.

Kann ich als Oesterreicher ohne Wohnsitz in Dtl. dort die Firma gruenden - zumindest bei der Kapitalgesellschaft muesste dies ohne Wohnsitz machbar sein. Welche Anforderungen werden an den FIrmensitz und die Firmenanschrift gestellt und ware ein Postfach ausreichend als Anschrift. Der Sitz kann gerne auf die Privatadresse meiner Verwandten lauten, jedoch sollte dies nicht am Privatpostkasten ersichtlich sein und die Post getrennt an das Postfach zugestellt werden koennen.



13.02.2015 | 12:40

Antwort

von


(94)
Alte Poststraße 22 A
94036 Passau
Tel: 0851-96693915
Tel: 0170-3185417
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Seit der Gesetzesänderung 2008 ist es möglich, eine GmbH in Deutschland zu gründen, die ihren Satzungssitz in Deutschland, den tatsächlichen Verwaltungssitz aber im Ausland, in Ihrem Fall in Österreich, hat, vgl. § 4a GmbHG . Auf Ihren Wohnsitz kommt es hierbei nicht an, da die GmbH als juristische Person über eine eigene Rechtspersönlichkeit verfügt. Sie existiert unabhängig von Ihnen und hat einen eigenen Sitz.

Auch wenn sich der Sitz der Geschäftsleitung in Österreich befindet, muss dennoch ins Handelsregister eine inländische Geschäftsanschrift eingetragen werden, vgl. § 8 Abs. 4 Nr.1 GmbHG .
Die inländische Geschäftsadresse kann eine Wohnanschrift oder eine Briefkastenadresse sein. Zugleich kann auch die inländische Anschrift eines Zustellungsbevollmächtigten angegeben werden. Dies wäre z.B. ein Rechtsanwalt oder Steuerberater. Wichtig ist, dass die Gesellschaft unter dieser Adresse stets erreichbar ist. Die Daten müssen stets aktuell gehalten werden, damit eine Erreichbarkeit der Gesellschaft sichergestellt ist. Die Gesellschaft muss für etwaige Gläubiger stets greifbar sein. Es ist nicht ausreichend, lediglich eine Postfachanschrift anzugeben.

Wenn Ihre künftige GmbH oder UG ihren satzungsmäßigen Sitz am Wohnsitz Ihrer Verwandten in Deutschland haben soll, muss die Post auch dort zugestellt werden können, d.h. Sie müssten auch auf dem Briefkasten die Firma anbringen. Alternativ könnten Sie einen Empfangsbevollmächtigen bestimmen, z.B. einen Steuerberater oder Anwalt. Wichtig ist die ständige Erreichbarkeit am Satzungssitz, da dieser u.a. grundlegende Bedeutung für die gerichtliche Zuständigkeit hat.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefanie Lindner




Bewertung des Fragestellers 13.02.2015 | 13:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Stefanie Lindner, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.02.2015
5/5,0

ANTWORT VON

(94)

Alte Poststraße 22 A
94036 Passau
Tel: 0851-96693915
Tel: 0170-3185417
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Strafrecht, Vertragsrecht