Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unternehmensgründung Internet Finanzen legal?

| 30.04.2012 14:19 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich selbstständig machen und ein Unternehmen gründen. Die Idee dahinter sieht wie folgt aus:
Seit vielen Jahren bin ich erfolgreicher Investor am Aktienmarkt, wo ich nach strengen value-Kriterien Unternehmsanteile (Aktien) gewinnbringend erwerbe und somit jedes Jahr zweistellige Renditen erziele. Käufe kommen nach intensiver Analyse von Finanzkennzahlen der Unternehmen zustande.
Ich möchte nun eine homepage erstellen, auf der Kunden im Rahmen eines entgeltlichen Abonnements, welches monatlich kündbar ist, in Echtzeit per mail und SMS über meine getätigten Tansaktionen informiert werden und somit diese nachahmen, d.h. mein Aktiendepot zu jeder Zeit nachbilden können. Es handelt sich um keinen Fonds o.ä., wo Kunden ihr Kapital einzahlen. Hier behält der Kunde immer selbst die volle Kontrolle über sein Kapital. Insofern zahlt der Kunde keine Provisionen, Gebühren, o.ä. mit Ausnahme des Abonnementbetrags. Der Kunde legt sein Kapital selbst über ein Depotkonto bei einem Online-Broker, z.B. flatex, an. Ich vermittele also lediglich die Informationen.
Es soll auf der homepage darauf hingewiesen werden, dass die getätigten Transaktionen keine Kauf-/Verkaufsempfehlungen sind, sondern von jedem Kunden nach eigener Entscheidung in gleicher Weise getätigt werden können oder auch nicht. Es soll zudem darauf hingewiesen werden, dass in der Vergangenheit erzielte Renditen keine Prognosen für die Zukunft zulassen, und dass ein potenzieller Gesamtverlust des Kapitals möglich ist.
Ein ähnliches Geschäftsmodell, aber nach anderen Anlageprinzipien, findet sich zum Vergleich auch unter millionendepot.de. In ähnlicher Form soll mein Unternehmen/homepage aufgebaut werden.
Es ist weiter vorgesehen, Affiliate-Marketing zu machen.

Meine Frage:
Ist die Unternehmung wie oben beschrieben in rechtlicher Hinsicht legal und durchführbar? Ich bin zwar kein studierter Finanzprofi, habe aber wohl 15 Jahre professionelle Investmenterfahrung.
Eine Erstellung der AGB, Widerrufsbelehrung, Impressum, etc. ist noch nicht erwünscht, sondern diese würde ich zu einem späteren Zeitpunkt in Auftrag geben, sofern für die beschriebene Unternehmung grünes Licht gegeben wird.

Vielen Dank im Voraus!

30.04.2012 | 16:47

Antwort

von


(1163)
Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Gegen das von Ihnen vorgestellte Modell habe ich zunächst keine grundsätzlichen rechtlichen Bedenken.

Ich gehe davon aus, dass Sie keine Anlageberatung vornehmen und auch keinen Handel mit Finanzinstrumenten nach dem Kreditwesengesetz betreiben.
Dies würde - wie Ihnen bekannt sein dürfte - eine Erlaubniserteilung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erfordern.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.




Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Rückfrage vom Fragesteller 30.04.2012 | 17:08

Sehr geehrter Herr RA,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage! Eine kurze Nachfrage muss ich mir noch bezüglich Ihres Absatzes zur Anlageberatung bzw. Handel nach dem Kreditwesengesetz erlauben.
Eine Anlageberatung findet nicht statt. Es wird lediglich auf der Homepage bzw. in einem downloadbaren Skript der Investmentansatz nach value-Kriterien vorgestellt und detailliert erläutert. In einer SMS werden Abonennten in Echtzeit über die von mir (ausschließlich mein eigenes Kapital)getätigten Käufe/Verkäufe informiert. Darin steht auch, welcher Anteil des persönlichen Anlagekapitals, z.B. 4%, in eine gewisse Aktienposition investiert wird. Den Aktienkauf/-verkauf führt der Kunde selbst nach eigenem Ermessen aus.
Schätzen Sie meine geplante Unternehmung unter diesen Voraussetzungen auch weiterhin als legal und durchführbar ein?

Vielen Dank!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.04.2012 | 20:52

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren konkretisierenden Nachtrag.

Ihre Unternehmung ist dem Grundsatz nach rechtlich unbedenklich.
Sie benötigen allerdings auf Ihr Anliegen abgestimmte Allgemeine Nutzungsbedingungen.




Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers 30.04.2012 | 22:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Karlheinz Roth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.04.2012
4,6/5,0

ANTWORT VON

(1163)

Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Immobiliensteuern, Strafrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Familienrecht