Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Untermieter ohne Vertrag


28.03.2007 12:58 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Wie lange muss ich meine jetztige Wohnung bezahlen, wenn ich Untermieter von meinem Chef bin, aber ohne Vertrag, und eine drei Monatsmieten-Kaution hinterlegen musste und die dann auch gern wieder bekommen möchte?
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gern wie folgt beantworten möchte.

Zunächst einmal müssen Sie das Untermietverhältnis schriftlich ordentlich kündigen. Da macht es keinen Unterschied, dass kein schriftlicher Untermietvertrag vorliegt. Dieser gilt mündlich als auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Grundsätzlich gilt für die Kündigung eines Untermietverhältnisses das gleiche wie für „normale“ Mietverhältnisse. Es gilt daher grundsätzlich eine 3-Monatsfrist, d.h. die Kündigung ist spätestens zum dritten Werktag eines Monats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Besteht das Untermietverhältnis bereits fünf Jahre bzw. acht Jahre, verlängert sich die Kündigungsfrist um jeweils drei weitere Monate; sie beträgt dann also sechs bzw. neun Monate. Für die Dauer der Frist müssen Sie daher die Untermiete grundsätzlich weiter entrichten.

Die Rückzahlung der von Ihnen geleisteten Kaution steht Ihnen natürlich nach der Beendigung des Untermietverhältnisses zu, wobei der Vermieter die Kaution grundsätzlich noch eine angemessene Zeitlang einbehalten darf.

Abschließend bitte ich zu beachten, dass diese Antwort zwar alle wesentlichen Aspekte des von Ihnen geschilderten Falles umfasst, jedoch daneben Tatsachen relevant sein könnten, die möglicherweise zu einem anderen Ergebnis führen würden. Verbindliche Auskünfte sind daher nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.

Ich hoffe, Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Tobias Kraft
Rechtsanwalt

www.jeromin-kraft.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER