Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Untermieter loswerden aber wie?

| 23.04.2019 18:23 |
Preis: 60,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Ich habe meine Wohnung an eine Person untervermietet die leider nun schon seit unseres Einzuges in die neue Wohnung fast 3 Monaten die Miete schuldig bleibt.
Sie will sich angeblich darum kümmern bei ihrem Amt,passieren tut aber bis heute nichts .
Stattdessen feiert Sie wilde Partys mit ihren "Freunden" -einem Clientele das man sonst nur aus Jugendknast-Dokus kennt.
Seit Februar füttere ich diese Person mit durch weil sie angeblich kaum Geld bekommt vom Amt.
Der Sinn dieser WG-Idee von mir war eigentlich kosten zu sparen aber ich zahle nurnoch drauf .
Ich habe Angst um meine Katzen bei dem rüpelhaften benehmen dieser Leute -die nehmen echt null Rücksicht.
Ich kann nichtmehr.
Es besteht im übrigen KEIN gültiger Untermietvertrag da diese Person angeblich ihre Unterschrift nicht unter den Vertrag setzen darf bevor die Agentur für Arbeit es ihr erlaubt.
Ich halte das alles für klare hinhaltetaktik.
Ich habe auch Angst um meine Besitztümer Fernseher ect kann ich evtl bei ihrem Auszug die Polizei dazuholen?

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst einmal ist zu prüfen, ob zwischen Ihnen und der Untermieterin ein wirksamer Mietvertrag besteht. Dass die Untermieterin die Unterschrift eines Mitarbeiters der Agentur für Arbeit benötigt, um wirksame Verträge einzugehen, halte ich für unwahrscheinlich. Vielmehr ist es wahrscheinlich so, dass sie eine Zustimmung der Arbeitsagentur zwecks Kostenübernahme benötigt.

Wenn Sie einen Mietvertrag mit der Untermieterin abgeschlossen haben und dieser nicht abgelaufen/gekündigt ist, so besteht zwischen Ihnen noch ein Mietvertrag, den Sie zunächst zu kündigen haben.

Angesichts der Umstände rate ich Ihnen an, den Vertrag außerordentlich und fristlos, hilfsweise ordentlich zum nächstmöglichen Termin zu kündigen.

Wenn sich die Untermieterin dann weigert auszuziehen, müssen Sie gegen die Untermieterin im Wege der Räumungsklage einen Räumungstitel erwirken und sie sodann durch den Gerichtsvollzieher ausweisen lassen.

Wenn zwischen Ihnen kein Mietvertrag besteht, können Sie die Untermieterin sofort der Wohnung verweisen bzw. Ihren Räumungsanspruch hiernach sofort gerichtlich durchsetzen.

Wenn es in der Zwischenzeit zu Ruhestörungen, Eigentumsbeschädigungen und/oder anderen Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten kommt, sollten Sie die Polizei rufen bzw. eine Strafanzeige gegen die Untermieterin erstatten. Dies ist jedoch kein Ersatz für das zuvor beschriebene Vorgehen im Hinblick auf die Räumung. Denn die Polizei kann die Untermieterin zwar im Extremfall zeitweilig der Wohnung verweisen bzw. in Gewahrsam nehmen. Hiernach hat die Untermieterin jedoch immer noch das Besitzrecht an dem angemieteten Teil der Wohnung und kann daher wieder zurückkehren.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen
M. Shoja (Rechtsanwältin)

Bewertung des Fragestellers 23.04.2019 | 18:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die gute Beratung ich werde mir nun einen Anwalt nehmen und hoffe das ich diese Person rausklagen kann."
Jetzt Frage stellen