Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Untermiete Gewerbe Nebenkosten


| 01.08.2007 12:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Guten Tag!
Ich habe zusammen mit anderen Freiberuflern eine Bürogemeinschaft und bin Hauptmieter und habe einen Mietpreis inkl. Nebenkosten vereinbart (nicht gesondert aufgeführt). Ich habe eine beträchtliche Nachzahlung bzgl. der Energiekosten bekommen und möchte dies gerne umlegen und die Miete anpassen. Wie kann ich das möglichst unbürokratisch abwickeln, und wie müsste ich das im Mietvertrag formulieren?
Für Ihre Hilfe vielen Dank.
Sehr geehrte Ratsuchende,

besten Dank für Ihre Anfrage.

Eine Umlage der Energiekosten auf Ihre Mieter wird Ihnen nicht möglich sein, wenn Sie tatsächlich einen Inklusivmietzins vereinbart haben.

Die Umlage einzelner Betriebskosten auf den Mieter setzt nämlich voraus, daß die Umlage mietvertraglich vereinbart ist. Jede umzulegende Betriebskostenposition muß dazu konkret benannt werden, auch der Umlageschlüssel muß vereinbart werden.

Wenn dies nicht geschehen ist, können Sie jetzt nur versuchen, eine einvernehmliche Vertragsänderung mit Ihren Mietern zu erzielen - andernfalls sollten Sie prüfen lassen, ob eine Mieterhöhung, unter Berücksichtigung der darin derzeit enthaltenen Betriebskosten, möglich ist.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidungen.de

<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">

Nachfrage vom Fragesteller 03.08.2007 | 16:11

herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ist für eine Bürogemeinschaft mit relativ vielen Freelancern eher ein Inklusivmietzins oder eine Umlage gebräuchlich und wann wäre generell eine Mieterhöhung möglich? Wenn Sie darauf nochmal kurz antworten könnten, würde ich mich freuen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.08.2007 | 21:06

Vielen Dank für Ihre Nachfrage,

generell kommt die Vereinbarung einer Inklusivmiete bei gewerblicher Untermiete häufig vor.

Die Mietanpassung kann durch eine Vereinbarung zwischen den Parteien oder einseitig durch eine Änderungskündigung des Vermieters oder Mieters erfolgen. Die Änderungskündigung setzt einen auf unbestimmte Zeit abgeschlossenen Mietvertrag voraus, die Anpassung erfordert in einem Mietvertrag mit fester Laufzeit einen Erhöhungs- oder Änderungsvorbehalt hinsichtlich der Miete.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"danke! "