Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlungverpflichtung ausgetrikst?


20.07.2006 00:34 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Was kann ich da noch tuen?
Der unterhaltszahlungspflichtige Vater entzieht sich mit Hilfe von Steurberatern u. Anwälten seinen Verpflichtungen.
Er hat offensichtlich alles ( Wohnhaus , mehrere Restaurantes ect.)seiner jetztigen Partnerin überschrieben.
Die Fakten:
Titel auf Zahlungsverpflichtungen besteht.
Jugendamt ist seit Jahren mit diesem Fall beschäftigt.
Strafantrag wurde gestellt , verhandelt und (kaum zu glauben) eingestellt.
Nach einer kurzen Befragung seitens des Gerichts über seine Vermögensverhältnisse (Antwort : 500 Euro aus Beschäftigung im eigenen Lokal)wurde das Strafverfahren eingestellt.
Zahlungsrückstand etwa 4500 Euro.
Was ist zu tuen? Meine Vermögensverhältnisse lassen keinen Prozess zu.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

So wie Sie das beschreiben, sehe ich leider keine Möglichkeit für Sie, etwas gegen den zahlungsunwilligen Vater zu unternehmen.

Sie könnten versuchen, nachzuweisen, dass die Überschreibungen an die jetzige Partnerin in der Absicht vorgenommen worden sind, um die Unterhaltszahlungen nicht leisten zu müssen. Es wird Ihnen jedoch sehr schwer fallen, dies nachzuweisen. Sie könnten in diesem Zusammenhang auf Zeit der Übertragung, Menge der Übertragungen und die Zeit abstellen, in der der Vater die Häuser im Eigentum gehabt hat.

Ich würde Ihnen empfehlen, einen Anwalt aufzusuchen, der die ganze Angelegenheit durch Durchsicht der Unterlagen beurteilen kann. Dies kann im Rahmen der Beratungshilfe geschehen, so dass Sie selber keine Kosten tragen müssten. Selbstverständlich stehen auch wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Des Weiterern gibt es die Möglichkeit, einen Unterhaltsvorschuss vom Staat zu bekommen. Diesbezüglich kann Ihnen das Jugendamt weiterhelfen.

Auch eine Auskunft bei der Creditreform über die Vermögensverhältnisse ist möglich

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von Umständen, die der Bearbeiterin nicht bekannt sind, eine andere rechtliche Beurteilung möglich ist.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER