Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlungen wenn eine Volljährige ausziehen will

18.01.2015 15:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Zum Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder

Hallo,

ich habe zwei Kinder aus meiner ersten Ehe. Die Kleine ist 16 und lebt bei mir, die Große ist 18 und lebt bei ihrem Vater wo sie es aber nicht mehr aushält. Insofern hat keiner vom Anderen Unterhalt gefordert, weil Jeder ein Kind zu versorgen hatte.

Jetzt will meine Große beim Vater ausziehen und Geld von uns. Inwieweit muss ich für die Große auch noch zahlen, wenn die Kleine doch weiterhin bei mir wohnt und ich für sie unterhaltspflicht bin?

Ich verdiene zwar gut, muss aber jeden Monate fast 600 Euro Schulden begleichen.

Kann, und wenn ja, wieviel Unterhalt von mir für die Große gefordert werden?

18.01.2015 | 16:27

Antwort

von


(571)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Ihre ältere Tochter hat, wenn sie eine eigene Wohnung bezieht, einen Bedarf von 670 €, auf den das Kindergeld voll angerechnet wird. Der Restbedarf von 486 € ist von den Eltern im Verhältnis ihrer Leistungsfähigkeit anteilig zu übernehmen. Solange Ihr Selbstbehalt von 1300 € nicht tangiert ist, sind Sie unterhaltspflichtig. Der genaue Unterhaltsbetrag kann hier nicht ermittelt werden, weil dann die Einkünfte und Abzugspositionen von Ihnen und dem Vater bekannt sein müssten.

Den Umstand, dass Sie ein weiteres Kind versorgen, können Sie Ihrer Tochter nicht entgegenhalten. Allerdings können Sie für das in Ihrem Haushalt lebende Kind Unterhalt vom Vater verlangen.

Darüber hinaus können Sie Ihrer großen Tochter anbieten, in Ihrem Haushalt zu leben (und anteilig Unterhalt vom Vater zu verlangen). Wenn dies nicht unzumutbar ist (z. B. weil das Verhältnis total zerrüttet ist oder sie in einer anderen Stadt studiert oder eine Ausbildung macht) haben Sie das Wahlrecht, ob Sie Natural- oder Barunterhalt anbieten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


ANTWORT VON

(571)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90111 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir sind sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Beantwortung und vor allem sehr verständlich und hilfreich. Vielen Dank dafür. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die beste Hilfe, die man sich wünschen kann. Alles sehr schnell beantwortet, was gefragt wurde. Sehr viel Wissen. ...
FRAGESTELLER