Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlungen nach 2 Semestern Wartezeit


| 20.09.2006 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Die Tochter hat im Mai 2005 Abitur mit Note 2,5 gemacht. Die Eltern sind geschieden, die Tochter lebt bei der Mutter. Der Vater ist Gymnasiallehrer, die Mutter selbständig und erwirtschaftet nach eigener Aussage "Verlust". Der Vater bezahlt den Unterhalt daher allein.
Die Tochter möchte Design studieren. Dazu erstellte sie eine Mappe mit ca. 25 Zeichnungen , absolvierte ein sechswöchiges Praktikum in einer Schreinerei im März/April 2006 und bewarb sich im Juli 2006 mit dieser Mappe in Hamburg. Sie wurde abgelehnt. Als Alternativen zu einem Designstudium (das von der Mappe und einer bestandenen Aufnahmeprüfung abhängt)wurden zwischen Vater und Tochter Überlegungen zu Gebieten wie Architektur und ähnliches diskutiert. Die Tochter hat jedoch alle Anmeldetermine (bis 20.Juli 2006) für ein alternatives Studium verstreichen lassen. Seit September arbeitet sie weiterhin an ihrer Designmappe, die sie Ende November 2006 an einer Universität in Baden Württemberg einreichen will (Studienbeginn wäre dann SS 2007). Da das Kindergeld im November 2006 auszulaufen droht, will sich die Tochter nun "vorübergehend" für ein Völkerkundestudium einschreiben, das sie bei eventuellem Nichtbestehen der Designprüfung spätestens zum Wintersemester 2007 abbrechen will und stattdessen dann doch noch Architektur oder ähnliches studieren.
Ist der Vater für das Völkerkundestudium unterhaltspflichtig?Könnte die Tochter stattdessen ab November ein weiteres Praktikum "anhängen", das ihr Vater bezahlen müsste? Muß der Vater generell weiterhin Unterhalt bezahlen, wenn das Kindergeld bis zur Vollendung des 21.Lebensjahres der Tochter(also Mai 2007)anstandslos weiterläuft?
Könnte der Vater einen nachvollziehbaren Nachweis über den Verdienst der Mutter verlangen, um zu errechnen, wie hoch der Unterhaltsanteil der Mutter ist?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr, sehr geehrte Dame,

auf Grundlage der geschilderten Details sowie unter Berücksichtigung des Einsatzes erlaube ich mir, Ihre Frage wie nachfolgend summarisch zu beantworten. Bitte beachten Sie, dass bedingungsgemäß eine Erstberatung geboten wird, die eine genaue und abschließende weiterführende Beratung nicht ersetzt!

Die Eltern sind nicht verpflichtet, ein nicht berufszielbezogenes Parkstudium zu finanzieren. Vielmehr hat das Kind sich während der Wartezeit bis zur Zulassung zum gewünschten Studienfach selbst zu finanzieren. Ob ein Praktikum als Teil der Ausbildung zu werten ist und daher bezuschusst werden muss, ist eine hier nicht zu entscheidende Frage des Einzelfalls. Im Regelfall würde ich dies aber verneinen.
Danach (Studium) sind sie rechtlich verpflichtet, die Erstausbildung des Kindes zu unterhalten. Dabei hat das der eine Elternteil auch einen Auskunftsanspruch gegen den anderen Teil, um den Haftungsanteil zu ermitteln.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Für eine weitere Vertretung schreiben Sie mich bitte ausschließlich über die untenstehende email an, ich rufe dann gerne zurück!

Hochachtungsvoll

Rechtsanwalt Hinrichs

rahinrichs@gmx.de

Nachfrage vom Fragesteller 21.09.2006 | 08:12

Sehr geehrter Herr Hinrichs,
Vielen Dank für ihre schnelle und äußerst informative Antwort. Meine Nachfrage: Hätte der Vater überhaupt 2 Semester Mapenvorbereitungszeit finanzieren müssen? Ab welchem Zeitrahmen zwischen Abitur und Studium müssen die Eltern die Wartezeit nicht mehr finanzieren?
Vielen Dank im Voraus!
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.09.2006 | 08:32

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich denke schon, da diese Phase der späteren Ausbildung dient. Je nachdem, inwieweit der Ausbildungscharakter oder der zeitliche Überbrückungsgedanke überwiegt. Familienrecht ist immer ein Stück weit Billigkeitsrecht und dies kann hier so abschließend nicht beantwortet werden. Nach der Schulzeit hat das Kind eine Orientierungsphase von 2-3 Monaten. Danach, wenn nicht obige Voraussetzungen erfüllt sind, entfällt ein Unterhaltsanspruch.

Nutzen Sie für weitere Anfragen zu dem Themenkreis meine Online-Direkanfrage. Klicken Sie dazu unter meine Kontaktdaten!

Hochachtungsvoll

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Fragen wurden schnell, verständlich und präzise beantwortet. Ich kann hundertprozentig etwas damit anfangen. Danke. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER