Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlung während des Studiums

08.03.2010 12:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Bin seit Januar neu durch die Düsseldorfer Tabelle eingestuft worden
bezahle jetzt montl 488€. Bin geschieden, mein älterer Sohn
studiert seit 2 Jahren. Das Studium finanziere ich alleine.
D.h. Unterhalt und Studiengebühren.
Mein jüngerer Sohn wohnt bei seiner Mutter (dafür die 488€)
Meine Exfrau ist wieder verheiratet hat aus der neuen Ehe ein Kind,
welches jetzt eingeschult wird. Meine Frage ist, muß meine Ex Frau
für unseren gemeinsamen studierenden Sohn Unterhalt zahlen wenn
ja wie folgt die Berechnung


Sehr geehrter Fragesteller,

mit Volljährigkeit sind grundsätzlich beide Elternteile barunterhaltspflichtig. Der studierende Sohn hat daher gegen beide Eltern einen Anspruch auf Barunterhalt. Die Höhe des Anspruchs gegen den jeweiligen Elternteil hängt vom jeweilig anzurechnenden Anteil am Gesamteinkommen beider Elternteile ab. Der Regelbedarf des außer Haus wohnenden Studenten liegt bei 456,- Euro (=640,- abzgl. 184,- Kindergeld) exkl. Studiengebühren. Die Berechnung sieht wie folgt aus:

Ihr bereinigtes Netteinkommen (die Unterhaltsbelastung ggü. dem anderen Kind kann von Ihrem Einkommen abgezogen werden, wenn hierdurch kein Mangelfall ausgelöst wird, Sie also unter 1100,- Euro rutschen) abzgl. Selbstbehalt (1100,- Euro) = anzurechnendes Einkommen bei Ihnen

Bereinigtes Nettoeinkommen Ihrer Exfrau abzgl Selbstbehalt = anzurechnendes Einkommen Ihrer Exfrau

Sie Summe der beiden anzurechnenden Einkommen ist Bezugsgrundlage. Der prozentuale Anteil Ihres Einkommens hieran bildet gleichzeitig auch Ihre Haftungsquote für den Unterhaltsanspruch Ihres studierenden Kindes.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA

Rückfrage vom Fragesteller 08.03.2010 | 13:45

Wie sieht die Unterhaltspflicht meiner Ex Frau aus.
Ihr Ehemann ist Berufstätig und Ihr Kd. aus der aktuellen Ehe
wird dieses Jahr eingeschult

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.03.2010 | 14:05

Sehr geehrter Fragesteller,

die Unterhaltspflicht der Kindsmutter sieht so aus, dass auch diese Barunterhalt schuldet. Dies in Höhe deren Haftungsanteiles, der sich wie dargestellt errechnet. Maßgeblich ist allein das Einkommen der Kindsmutter, nicht auch das des neuen Ehemannes. Der Umstand, dass das Kind aus anderer Ehe alsbald die Schule besuchen wird, führt dazu, dass Ihre Exfrau sich um eine Tätigkeit (und damit Einkommen) in zumutbarem Ausmaß zu bemühen hat, wenn sie eine solche nicht schon ausübt. Andernfalls würde sie mit einem fiktiven Einkommen in die Unterhaltsberechnung eingestellt. Konkret kann Ihnen nur geraten werden, sich Kenntnis über die Einkommens- bzw. Tatigkeitsverhältnisse der Exfrau zu verschaffen, um auf dieser Grundlage eine Unterhaltsberechnung durchführen zu können. Rechtsmittel, um Ihre Unterhaltslast ggü. dem studierenden Kind anzupassen, wäre die Abänderungsklage nach <a href="http://dejure.org/gesetze/ZPO/323.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 323 ZPO: Abänderung von Urteilen">§ 323 ZPO</a> , was aber voraussetzte, dass ein Unterhaltstitel bereits vorliegt.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA<!--dejureok-->

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80302 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
RA Otto hat sehr gut verständlich, sehr schnell und sehr kompetent auf die individuelle Frage geantwortet. -Sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ja, jetzt weiss ich, dass ich richtig liege und das das rechtssicher scheint. ...
FRAGESTELLER