Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlung für Tochter

| 02.02.2009 08:52 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Meine Tochter wird Ende Oktober 2009 12 Jahre alt. Sie lebt bei meiner Ex-Frau. Mein monatlicher Verdienst ist knapp unter 1500 EUR, vom zuständigen Jugendamt bin ich in der Tabelle mit 100% ( per Urkunde ) eingestuft. Wie hoch wird für mich der monatliche Unterhalt sein ( nach Änderung der Düsseldorfer Tabelle zum 01.01.2009 ), wenn meine Tochter das 12. Lebensjahr vollendet.

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:

Dach der Düsseldorfer Tabelle ergibt sich eine Unterhaltsverpflichtung (Stand: 01.01.2009) in Höhe von 333,00 EUR.

Wegen der Einzelheiten verweise ich auf die nachfolgende Unterhaltsberechnung.

Namen der nur unterhaltspflichtigen Partner
Vater
Namen des Kindes/der Kinder
Tochter

Unterhaltspflichtig
Vater
Einkommen von Vater . . . . . . . . 1.500,00 EUR

Kinder
Tochter
Alter von Tochter . . . . . . . . . . . 12 Jahre
Der erste Elternteil ist Vater
Tochter lebt bei dem anderen Elternteil.
Der andere Elternteil erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Der andere Elternteil erhält das Kindergeld von . 164,00 EUR


Unterhaltspflichten

Unterhaltspflichten von Vater
aus dem Einkommen von Vater in Höhe von
. . . . . . . . . . 1.500,00 EUR
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 09
Gruppe 1: -1500, BKB: 900, Abschlag/Zuschlag 2 > Gruppe 3: 1901-2300, BKB: 1100

gegenüber Tochter
Tabellenunterhalt DT 3/3 . . . 415,00 EUR
abzüglich Kindergeld . . . . -82,00 EUR
–––––––––––––––––
. . . . . . . . . . 333,00 EUR

Prüfung der Leistungsfähigkeit

Vater
Vater bleibt 1500 - 333 = . . . . . . . . 1.167,00 EUR
Das unterschreitet nicht den notwendigen Selbstbehalt von 900,00 EUR

Verteilungsergebnis
Vater . . . . . . . . . . . . . 1.167,00 EUR
Tochter . . . . . . . . . . . . . 415,00 EUR
davon Kindergeld . . . . . 82,00 EUR
–––––––––––––––––
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.582,00 EUR

Zahlungspflichten
Vater zahlt an
Tochter . . . . . . . . . . . . . 333,00 EUR

Das Ergebnis beruht auf anerkannten Grundsätzen der Unterhaltsberechnung, welche die unbestimmten Rechtsbegriffe des Unterhaltsrechts ausfüllen. Es entbindet den Rechtsanwender nicht von der Verpflichtung, seine Angemessenheit im konkreten Einzelfall zu prüfen.


Mit freundlichen Grüßen



Gerhard Raab
(Rechtsanwalt)

Nachfrage vom Fragesteller 02.02.2009 | 10:22

Meine Ex-Frau ist wieder verheiratet und hat in der neuen Ehe ein jetzt 2 1/2 jähriges Kind. Da meine Tochter 12 wird, hätte meine Ex-Frau bei diesem Alter der Tochter sicher wieder eine halbtägige Arbeit annehmen können.
Wie beschrieben liegt mir und meiner Ex ein Titel ( Urkunde ) vom Jugendamt vor, der mir einen Prozentsatz von 100 vorgibt. Laut einem Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen aus der Düsseldorfer Tabelle in Höhe von bis 1500 EUR errechnet sich doch ein monatlicher Betrag für die Altersgruppe von 12 - 17 in Höhe von 377,00 EUR, von dem noch der hälftige Kindergeldbeitrag von 82,00 EUR abzuziehen ist.
Was stimmt an dieser Berechnung nicht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.02.2009 | 10:32

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:

1.

Wenn man den Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle korrekt berechnet, wird ein Zuschlag in die Gruppe 3 vorgenommen, da Sie nur gegenüber einer Person unterhaltspflichtig sind. Die Düsseldorfer Tabelle geht grundsätzlich von 3 unterhaltsberechtigten Personen aus.

2.

Ihre Rechnung, die auf der Jugendamtsurkunde basiert, ist zahlenmäßig korrekt, jedoch berücksichtigt diese Berechnung nicht den oben unter 1. aufgeführten Gesichtspunkt. D.h., solange die Gegenseite keinen erhöhten Unterhalt geltend macht, zahlen Sie Kindesunterhalt von 295,00 EUR.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
(Rechtsanwalt)

Bewertung des Fragestellers 02.02.2009 | 10:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 02.02.2009 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69673 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, präzise, sachlich - perfekt. Ganz herzlichen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frage ausführlich beantwortet keine weitere Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die rasche und gründliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER