Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlung für 2 Kinder


07.04.2007 18:26 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen 14-jährigen und einen 18-jährigen Sohn, beide leben bei der Mutter, beide gehen zur Schule.
Meine Exfrau fordert nun Unterhalt für beide Kinder.
Mein Nettoverdienst ist 1800,-- Euro.
Wieviel Unterhalt muss ich zahlen?
Werden etwaige Ausgaben meinerseits z.b. Miete, Versicherungen, Fahrtkosten etc. bei der Berechnung berücksichtigt?

Für eine Auskunft vielen Dank!


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehmen möchte:

Für die Unterhaltsberechnung ist von Ihrem Nettogehalt auszugehen, wobei hiervon zunächst pauschal 5 % für berufsbedingte Aufwendungen abzugsfähig sind. Insofern können allerdings die Kosten für Kleidung, Urlaub, private Unfall- und Haftpflichtversicherung als Aufwendungen zur allgemeinen Lebensführung nicht in Abzug gebracht werden. Sollten Ihre tatsächlichen Fahrtkosten die Pauschale von 5 % Ihres Nettoeinkommens übersteigen, kann eine konkrete Berechnung unter Vorlage entsprechender Nachweise erfolgen.

Abzugsfähig sind weiterhin berücksichtigungsfähige Schulden.

Die Beiträge zur Kranken- und Altersvorsorge werden grundsätzlich nur bei Freiberuflern und Höherverdienenden in Abzug gebracht.

Unter Abzug der Pauschale für die berufsbedingten Aufwendungen beträgt Ihr unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen EUR 1.710,-. Bei diesem Einkommen beträgt der Unterhalt für den 14 jährigen Sohn in 4. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle unter Anrechnung des hälftigen Kindesgeldes EUR 316,-; der Unterhalt für den 18 jährigen Sohn errechnet sich ohne Kindergeldanrechnung mit EUR 406,-. Rein vorsorglich weise ich darauf hin, dass die Düsseldorfer Tabelle davon ausgeht, dass der Unterhaltspflichtige 3 Personen gegenüber unterhaltspflichtig ist, so dass eine Einstufung in die Einkommensgruppe 5 in Betracht kommt. Aufgrund der Kindergeldanrechnung verändert sich der Kindesunterhalt für den 14 jährigen Sohn in dieser Einkommensgruppe nicht, der Unterhalt für den 18 jährigen Sohn beträgt ohne Berücksichtigung des Kindergeldes hingegen EUR 429,-. Weiterhin ist Ihr Selbstbehalt in Höhe von EUR 890,-, in dem im Übrigen der Wohnbedarf mit EUR 380,- berücksichtigt ist, selbst dann gewährleistet, wenn der Kindesunterhalt nach der 5. Einkommensgruppe berechnet werden würde.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER