Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlung an Langzeitstudenten

| 6. September 2017 16:06 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung:

Zur Unterhaltsdauer bei Studenten

Die Regelstudienzeit ist um 4 Semester (2Jahre) überzogen.
Wie lange muss der Zahlvater denn noch zahlen?
Sohn kommt jetzt mit Krankheiten z.B. Bluthochdruck, (er ist 28 Jahre). Burn out Syndrom und Übergewicht um die Ecke.

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Eine konkrete Antwort, wie lange der Sohn Unterhalt beanspruchen kann, ist leider nicht möglich: Die Rechtsprechung verlangt vom unterhaltsbedürftigen Kind, dass es seine Ausbildung mit der erforderlichen Ernsthaftigkeit betreibt. Eine Begrenzung auf die Mindest- oder Regelstudienzeit gibt es hierbei nicht.

Entscheidend ist stets, ob der Betreffende nachvollziehbare Gründe für die Verzögerungen nennt, die zu einer Verlängerung der Studienzeit führen. Dies können u. a. auch gesundheitliche Einschränkungen sein. Weder bei Bluthochdruck noch bei Übergewicht drängt sich dieser Zusammenhang allerdings auf; "Burn-out" ist inzwischen ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Problemen und müsste von ihm im Detail erläutert und ggf. bewiesen werden.

Für das weitere Vorgehen ist aus meiner Sicht entscheidend, ob es einen Unterhaltstitel gibt, aus dem Ihr Sohn vollstrecken könnte. Wenn das nicht der Fall ist, könnten Sie die Zahlungen - ggf. nach Ankündigung mit einer Übergangsfrist - einstellen. Ihr Sohn müsste dann versuchen, seinen Unterhaltsanspruch gerichtlich durchzusetzen.

Wenn es einen Titel gibt, müssten Sie tätig werden und die gerichtliche Abänderung beantragen.

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass nach meiner Erfahrung die Gerichte durchaus großzügig im Bezug auf Studienzeiten sind, wenn der Grund für die Verzögerung beispielsweise darin liegt, dass einzelne Prüfungen nicht bestanden wurden und wiederholt werden müssen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Bewertung des Fragestellers 7. September 2017 | 10:21

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Diese Antwort beruhigt mich ungemein. Damit fühle ich mich nicht mehr schutzlos den deutschen Familiengerichten und vor allem meinem Sohn gegenüber ausgeliefert.

"