Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsverfahren / Landdisput

10.02.2014 04:45 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich lebe und arbeite in Indonesien, meine Indonesische ex Frau (die Ehe wurde nach Indonesischem Gesetz geschlossen und geschieden) lebt seit unser Trennung vor 2.5 Jahren mit meinen beiden Kindern in Deutschland. Ich habe keinen Wohnsitz und kein Einkommen in Deutschland.

Nach der Trennung habe ich mich zwei Jahre lang an sämtliche unserer Trennungs Abmachungen gehalten, inclusive der finanziellen Aspekte. Ich habe den Neuanfang in Deutschland finanziert, habe Unterhalt für die Kinder und meine Frau bezahlt, und dafür gesorgt, dass meine Kinder bisher JEDE Schulferien Zeit mit mir verbringen konnten.

Leider hält sich meine ex Frau ihrerseits nicht an unsere Vereinbarungen. Wir besitzen ein Stück Land in Jakarta, welches wir in unseren Trennungsgesprächen vereinbart hatten zu verkaufen, und dessen Erlöss wir versprachen 50/50 aufzuteilen. Dieses Land habe ich seinerzeit finanziert, und es ist seitdem vielfach an Wert gestiegen.

Da Ausländer in Indonesien, ja selbst deren Indonesischen Ehefrauen, kein Land besitzen können, ist das Land auf den Namen ihrer Mutter eingetragen. Ich versuche seit 2 Jahren erfolglos meine ex Frau dazu zu bewegen, sich an unsere Vereinbarung zu halten. Leider hat sie jeden Kontakt eingestellt, und ignoriert sämtliche Kommunikationsversuche.

Des weiteren hat sich meine finanzielle Lage bedingt durch die Trennung, und aus anderen Gründen so weit verschlechtert, dass ich seit Mitte letzten Jahres nur noch bedingt, bis schlichtweg nicht in der Lage bin, den Unterhalt zu überweisen.

Ich habe daher die Unterhaltszahlungen meiner Kinder seit Juli 2013 eingestellt, um sie endlich dazu zu bewegen, sich mit mir über das gemeinsame Land zu einigen.

Sie hatte sich seitdem nicht bei mir gerührt, aber jetzt im Januar habe ich ein Schreiben des zuständigen Familiengerichts bekommen, das mich über ihren Antrag auf einstweilige Unterhalts-zahlungs Verfügung informiert.

Ich habe 2 Wochen Zeit, mich zu dem Antrag zu äußern, und muss mich entscheiden, wie ich nun fortfahren möchte.

Mir ist bewußt, dass die Unterhaltsfrage und der Konflikt um das Land zwei unabhägnige Streitfragen sind. Ich hatte die Landfrage bewußt aus dem Scheidungsverfahren herausgehalten, um die Dinge seinerzeit nicht zu komplizieren. Eine nachträglichfragwürdige Entscheidung, aber ich hatte darauf vertraut, dass sich meine ex Frau an unsere mündliche Vereinbarung halten würde.

Ich habe vor einem Indonesischen Gericht keine Chance, meinen Anteil an dem Land einzufordern, und bin mir nicht sicher, ob dieses in dem Unterhaltsverfahren in Deutschland auch nur ansatzweise anrechenbar ist.

Fragen:
- Habe ich irgendwelche Chancen, die Landfrage vor einem Deutschen Gericht zu klären, oder muss ich akzeptieren den Wert des Landes abschreiben zu müssen?

- Mir ist meine Unterhaltspflicht klar. Besteht eine Chance, die Landfrage in das Unterhaltsverfahren mit einzubeziehen?

- Macht es für mich Sinn, diesem Unterhaltsanspruch entgegen zu treten, oder verschwende ich nur Zeit und Geld?

- Habe ich aufgrund meiner finanziellen Lage Anspruch auf Rechtsbeistand, und wie beantrage ich diesen?

- Wie soll ich auf das Familiengerichts-Schreiben antworten?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,


hiermit nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen unter Berücksichtigung des dargestellten Sachverhaltes wie folgt Stellung:

Zu 1.: Meiner Meinung nach können Sie den Verkauf des Landes nicht vor einem Deutschen Gericht klären. Dies liegt insbesondere auch daran, dass wohl die Mutter Ihrer Ex-Gattin als Eigentümerin eingetragen ist. Vielleicht besteht die Möglichkeit sich direkt an diese zu wenden.

Zu 2.: Die Ansprüche wegen des Grundbesitzes bzw. wegen einer Trennungsvereinbarung und die Ansprüche auf Kindesunterhalt sind voneinander unabhängig. Der Kindesunterhalt steht Ihren Kindern zu, nicht Ihrer Ex-Gattin.

Zu 3.: Ob der Unterhaltsanspruch dem Grunde und der Höhe nach berechtigt ist, kann ich ohne weitere Angaben nicht beurteilen. Hierzu müsste ich zumindest den Antrag, den Sie seitens des Gerichts bekommen haben, einsehen. Diesen können Sie mir gerne übersenden. Die Höhe des Kindesunterhalts hängt im Wesentlichen von Ihrem Einkommen ab.

Zu 4.: Einen Rechtsanwalt können Sie immer beauftragen. Die Kosten hierfür werden im Wege der Verfahrenskostenhilfe übernommen. Hierzu benötigen Sie aber einen Wohnsitz in Deutschland.

Zu 5.: Ohne dass ich das Schreiben des Gerichts kenne, kann ich hierzu nichts sagen. Stellung nehmen sollten Sie jedenfalls und zwar innerhalb der Frist. Sie können alleine durch Fristversäumnis ein Verfahren verlieren.

Es tut mir leid, Ihnen keine anders lautende Antwort geben zu können.

Abschließend möchte ich Sie noch auf Folgendes hinweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Einblick in die Rechtslage verschafft haben zu können und verbleibe

mit freundlichen Grüßen





Astrid Hein
Rechtsanwältin

Rechtsanwältin Astrid Hein
Ludwig-Thoma-Straße 47
85232 Unterbachern
Tel.: 0 81 31/33 39 36 1
Fax: 0 81 31/2 71 51 84
Mobil: 0171/84 18 0 21
E-Mail: rahein@ra-hein.de
www.ra-hein.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, mit der Rückfrage waren alle meine Fragen vollständig beantwortet. Gut verständlich und sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Die erste Antwort war sehr kurz, die Rückantwort dann super ausführlich. Es klang kompetent und versetzt mich in die Lage, meine Rechte selbst zu einschätzen zu können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort. Ich fand diese ausführlich und klar verständlich für einen Laien. Gerne werde ich wieder auf Sie zukommen. ...
FRAGESTELLER