Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltspflichtiger Vater flüchtet sich ins Ausland


| 05.10.2007 23:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Guten Tag,
ich möchte gerne eine Antwort zu folgendem Sachverhalt erhalten:

Ich war verheiratet mit einem Italiener. Seit 1997 bin ich geschieden. Aus der Ehe gingen 4 gemeinsame Kinder hervor. Das alleinige Sorgerecht wurde damals mir zuerkannt.

Zwei der drei, mittlerweile erwachsenen Kinder leben nicht mehr in meinem Haushalt. Die Frage dreht sich um die beiden Kinder (18 u. 12), die nach wie vor in meinem Haushalt leben. Auch das 18jährige Kind geht weiter zur Schule.

Ich habe für den Unterhalt der Kinder einen Titel erwirkt. Da mein Ex-Mann trotz Anmeldung eines Gewerbes (Pizzeria) keinen Unterhalt zahlte, habe ich ihn wegen Unterhaltsverletzung angezeigt (2. Anzeige). (Anmerkung: 1. Anzeige war bereits 1999 / Urteil war: 10 Monate auf 3 Jahre Bewährung / (damals noch keine Pizzeria)).

Die Gerichtsverhandlung wegen der 2. Anzeige war am 14 August 2007. Mein Ex-Mann ist zur Verhandlung nicht erschienen. Er wurde daraufhin in Abwesenheit verurteilt. Unter Berücksichtigung der 1. Anzeige wurde diesmal das Urteil verschärft (u. a. Haftandrohung bei Zuwiderhandlung der monatl. Zahlungsauflage, Bewährungshelfer etc.) Leider liegt mir die schriftliche Version des Urteils noch nicht vor. Seit Mitte September jedoch ist das Urteil rechtskräftig. In der Zwischenzeit habe ich allerdings erfahren, warum mein Ex-Mann zur Verhandlung nicht erschienen ist .... er hat "kurzerhand" "seine Pizzeria" geschlossen, und sich (bereits vor der Gerichtsverhandlung) nach Italien „abgesetzt“.

Meine Frage:
Hat sich also somit alles weitere erübrigt - ist „die Akte M.“ nun zu schließen, da mein Ex sich „aus dem Staub gemacht hat“ und sich so seiner Verpflichtung den Kindern gegenüber entzogen hat – oder was bleibt jetzt noch zu tun – gibt es eine Möglichkeit, die Erfolg verspricht, dass meine Kinder doch noch zu ihrem Recht kommen – welche Möglichkeit gibt es, den Vater auch im Ausland bezüglich des Urteils, das von einem deutschen Gericht ergangen ist, zu belangen?



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Eine Anerkennung und Vollstreckung der deutschen Unterhaltsentscheidung ist in Italien möglich und richtet sich nach dem Haager Übereinkommen über die Anerkennung und Vollstreckung von Unterhaltsentscheidungen vom 02.10.1973.

Insoweit besteht, sofern der Aufenthalt in Italien bekannt ist, durchaus die Möglichkeit, den Unterhalt zu vollstrecken.

Hinsichtlich der einzelnen Voraussetzungen sollten Sie einen Anwalt beauftragen, hier bietet es sich wegen der Formalien an, einen ital. Kollegen hinzu zu ziehen, auch wenn für das Verfahren kein Anwaltszwang herrscht.

Ich hoffe, Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen nicht ersetzen kann. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

www.anwalt-for-you.de

Nachfrage vom Fragesteller 06.10.2007 | 14:23

Danke für Ihre Beantwortung.

Da ja, wie aus dem Urteil hervorgeht, bei Zuwiderhandlung der Urteilssprechung "Haft ansteht", würde mein Ex also aufgrund der Sachlage (und bei Wohnsitz in Deutschland)in Haft genommen werden.
Ich möchte an dieser Stelle noch wissen, ob ich auch die Möglichkeit habe, über die Staatsanwaltschaft einen Europäischen Haftbefehl zu beantragen?

Freundliche Grüße.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.10.2007 | 14:34

Die geschilderte Vollstreckung bezieht sich auf die Zahlungsansprüche.

Die Vollziehung der Strafe ist hoheitliche Aufgabe. Im Rahmen dieser Entscheidung ird die Staatsanwaltschaft entscheiden, wie zu verfahren ist. Natürlich können Sie einen bekannten Aufenthalt mitteilen und so die Vollstreckung unterstützen. Sie selbst können den Haftbefehl aber nicht bekommen.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle Beantwortung. "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER