Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltspflichtig

06.10.2014 18:23 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Trennungsunterhalt

Mein Ehemann und ich ( verheiratet seit 2013) haben uns getrennt. Wir haben einen 4 jährigen Sohn zusammen. Ich habe 3 Jahre Elternzeit in Anspruch genommen um ihn zu erziehen, und bin nach 3 Jahren Elternzeit wieder in meinen früheren Job als Flugbegleiterin (Langstrecke) eingestiegen. Allerdings Teilzeit 50%.
Ich verdiene ca.1000Euro Netto, mein Mann ca.8000 Euro Netto. Durch sein hohes Gehalt war er für die Unkosten des Hauses und des Lebens zuständig.
Meine Frage: muss mein Ehemann mir Unterhalt zahlen, wie hoch wäre dieser und wie lange steht mir Unterhalt zu?
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihr Ehemann muss Ihnen während der Trennungsjahres auf alle Fälle Unterhalt zahlen. Nach Ablauf des Trennungsjahres müssen Sie wieder versuchen, Vollzeit zu arbeiten, anderenfalls kann Ihnen ein fiktives Einkommen zugerechnet werden.

Auf alle Fälle ist der Unterhalt bis zur Rechtskraft der Scheidung zu zahlen.

Nachehelicher Unterhalt hängt davon ab, ob ehebedingte Nachteile entstanden sind oder aus anderen Gründen (z.B. Krankheit, ehelicher Solidarität) Unterhalt zu zahlen wäre. Das wäre dann im Einzelfall zu prüfen.

Die genaue Höhe kann ich Ihnen hier nicht nennen, da das von so vielen Faktoren abhängen (wohnt er im Haus, hat er Fahrtkosten, zahlt er Kredite, was zahlt er an Kindesunterhalt und Altersvorsorge). Dies ist hier über eine solche Plattform nicht möglich, da ich von allem Unterlagen benötige.

Gerne können Sie mir alle Unterlagen zusenden, dann prüfen wir das im Rahmen einer kostenpflichtigen Erstberatung.

Bedenken Sie, dass der Unterhalt erst ab Aufforderung gezahlt wird, auf keinen Fall vorher und zur gerichtlichen Geltendmachung Anwaltszwang herrscht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER