Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsdauer für Studenten


05.08.2005 12:29 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

mein Sohn aus erster Ehe studiert seit 1998 Jura an der Uni Mainz. Nach der Regelstudienzeit von 8 Semester habe ich ihn aufgefordert, mir Leistungsnachweise über den Studienverlauf zu erbringen. Dieser hatte meinen Wunsch mehrfach ignoriert, weil er der Meinung war, er bräuchte mir keine Auskünfte zu geben. Ich machte von meinm Rückbehaltungsrecht nach § 273 BGB gebrauch und stellte die Zahlungen ein. Er zog vor Gericht und erwirkte im März 2004 einen Titel auf unbegrenzte Zeit. Im März 2004 hatte er die Prüfung zum 1. Staatsexamen abgelegt, jedoch ohne zu bestehen. Seit dem hat er drei Möglichkeiten der Wiederholung
nicht genutzt und vertröstet mich weiter und will mir nicht belegen, was er bis heute getan hat.Eine Zügigkeit und Zielstrebigkeit ist nicht mehr zu erkennen. Sollte er sich zur Prüfung im März 2006 anmelden, dann wäre er schon im 14. Semester. Meine Frage: hat eine Abänderungsklage zwecks Beendigung des Unterhalts Aussicht auf Erfolg? Kann ich die Verhandlungsgebühr meines Anwalts, der mich 2004 "nicht" vertreten hat, kürzen oder verweigern? Dieser hat bei Gericht geschwiegen, mich genötigt bei der EA mein Einkommen vorzulegen, usw. Danke.
05.08.2005 | 13:43

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

ich sehe derzeit keine guten Aussichten durch eine Abänderungsklage die Unterhaltspflicht zu beenden.

Als unterhaltspflichtiger Elternteil sind Sie nämlich grundsätzlich gem. § 1610 Abs.2 BGB dazu verpflichtet, ihren Sohn bis zum Abschluss der ersten berufsqualifizierenden Ausbildung zu unterstützen.
Ihr Sohn erlangt diesen Abschluss aber erst mit der erfolgreichen Absolvierung des Ersten Juristischen Staatsexamens.

Allerdings hat der Bundesgerichtshof auch geurteil, dass das Kind im Gegenzug das Studium mit Fleiß und Zielstrebigkeit in angemessener und üblicher Zeit beenden sollte. Allerdings müssen Sie auch Verzögerungen hinnehmen, die aufgrund leichteren Versagens hevorgerufen wurden und nicht auf einer nachhaltigen Verletzung der Obligenheit beruht das Studium zielstrebig voranzubringen (BGH Urt.v.14.03.2001, XII ZR 81/99).

Im Falle Ihres Sohnes beruht die Verzögerung und Überschreitung der Regelstudienzeit aber gerade darauf, dass er im ersten Versuch nicht bestanden hat. Da die Durchfallquoten im Ersten Juristischen Staatsexamen im Vergleich zu allen übrigen Studiengängen extrem hoch sind, kann ein erstes Nichtbestehen auch nicht als schweres Versagen angesehen werden.

Des Weiteren wurde in einem Urteil durch das AG Andernach vom 04.11.2002, Az: 7F 372/02 auch nach erheblichen überschreiten der Regelstudienzeit Ausbildungsunterhalt gewährt, wenn viele Studenten dieses Fachs die Regelstudienzeit überschreiten und sich auch noch eine Lernzeit vor der Prüfung nehmen.

Zwar liegt die Regelstudienzeit im Fachbereich Rechtswissenschaften zwischen 8-9 Semester, jedoch überschreiten viele Studierende in diesem Fach die Regelstudienzeit und nehmen sich ein zusätzliches Lernjahr vor dem Ecamen.

Des Weiteren können Sie Ihrem Anwalt nicht die Verhandlungs- und Terminsgebühr verweigern, auch wenn er Sie vielleicht nicht in Ihrem Sinne vertreten haben sollte. Sie könnten nur auf Schadensersatz gegen Ihn klagen. Dies aber auch nur dann, wenn er rechtliche Fehler begangen oder wichtige rechtliche Tatsachen nicht vorgetragen hätte, was aus Ihren Schilderungen allerdings nicht erkennbar ist. Des Weiteren kann von Ihnen als Unterhaltsverpflichteten leider auch gefordert werden Ihr Einkommen offen zu legen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort trotzdem helfen konnte.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER