Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsberechnung für 9jähriges Kind

05.01.2014 23:44 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Zusammenfassung: Berechnung Kindesunterhalt

Hallo,

habe 1 Tochter (9J.) mit einer Frau (nicht verheiratet). Sind seit 8 Jahren getrennt. Bezahle für dieses Kind Kindesunterhalt.
Meine Frage ist : wie berechnet sich dieser konkret (das Jugendamt kann ja viel erzählen) ?
Fließen bei der Berechnung neben Verdienst (Netto 3290,-) und Selbstbehalt nicht auch 2 im eigenen Haushalt lebende Kinder (+ Ehefrau) und ggf. weitere Faktoren mit ein ?

Zudem möchte ich mir nun dem Umgang mit meiner Tochter gerichtlich erstreiten und diese (wohnt ca. 200 KM weit weg) regelmässig, sagen wir alle 6 Wochen abholen für ein Wochenende. Wie verhält es sich dann z.B. mit den Fahrtkosten ? Wer hat diese zu tragen ?
Ist Entferung ein Hindernis für einen regelmässigen Umgang ?

Welche sonstigen Kosten sind von einer etwaigen Unterhaltszahlung in Abzug zu bringen ?
Ich möchte mein Geld lieber direkt für meine Tochter ausgeben.

Bitte um Info von Fachanwälten.

Guten Morgen,

ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

Der Kindesunterhalt berechnet sich grundsätzlich so, dass von dem durchschnittlichen Nettoeinkommen der letzten 12 Monate und unter Berücksichtigung aller unterhaltsberechtigten Personen der Zahlbetrag aus der Düsseldorfer Tabelle entnommen wird.

Ihre zwei im Haushalt lebenden Kinder und Ihre Ehefrau sind damit zu berücksichtigen.

In Ihrem Falle bei einem Nettoeinkommen von 3.290.- € bedeutet dies zunächst eine Einstufung in die Einkommensgruppe 6 (3.101 bis 3.500 €).

Da Sie aber mehr als 2 Personen gegenüber unterhaltspflichtig sind, wird eine Herabstufung um eine Gruppe vorgenommen, so dass sich der Unterhalt nach der Einkommensstufe 5 richtet.

Dem 9-jährigen Kind stehen danach 437.- € abzgl. 50 % des Kindergeldes (92.- €), also 345.- € zu.

Ob sich Ihr Einkommen evt. noch mindern lässt, kann im Rahmen dieser Etsberatung nicht abschließend beurteilt werden; hierzu sind weitere Informationen erforderlich.
Grundsätzlich steht der Mutter des Kindes der Unterhalt zu; Ihr Wunsch, Geld lieber direkt für Ihre Tochter auszugeben, ist rechtlich nicht beachtlich.


Kosten der Ausübung des Umgangsrechtes trägt grundsätzlich der Umgangsberechtigte, also Sie.

Eine Entfernung von 200 km stellt kein Hindernis für regelmäßigen Umgang dar.


Mit freundlichen Grüßen


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70092 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Wenn man sich unsicher ist, ist diese Seite sehr empfehlenswert. Frau Stadler hat recht schnell für wenig geld geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Antwort wo bei dem weiteren Verlauf geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und sachliche Antwort, damit konnte das Problem behoben werde. ...
FRAGESTELLER