Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsberechnung bei Mangelfall

| 13.08.2018 14:29 |
Preis: 60,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum Unterhalt bei Einkommen in UK, Kaufkraftausgleich, Umrechnung,

Ich bezahle aktuell Unterhalt unter dem noetigen Minimum weil mein Gehalt bisher nicht ausgereicht hat um den gesamten Mindestunterhalt zu bezahlen. Ich lebe in England und arbeite hier zwischen 30-45h die Woche (Schichtarbeit im Einzelhandel). Mein durchschnittliches NettoEinkommen liegt nun (seit 3monaten) dank einer Befoerderung bei ~1500£. Ich habe zwei Kinder 12 und 9 aktuell, welche bei meiner Exfrau in Deutschland leben. Das zustaendige Jugendamt welches auch die Vertretung fuer die Kinder uebernommen hat, uebernimmt auch die Unterhaltvorschussleistungen und gibt mir die Berechnung fuer den zu zahlenden Unterhalt durch. Diese Berechnung geschieht mehr oder weniger regelmaessig. Es liegt kein Urteil ueber den zu zahlenden Unterhalt vor. Bei meinem letzten Besuch in Deutschland wollte ich das beim Jugendamt machen, wurde mir dann aber abgeraten da mein Einkommen sehr starken Schwankungen unterliegt, zum damaligen Zeitpunkt gerade mal ~1100£ im durchschnitt. Aktuell sind es ~1400-1600£ Netto selten auch mal drueber.
Ich habe gelesen das in der Berechnung des zu zahlenden Unterhalts auch die Kaufkraftparitaet eine Rolle spielen "sollte". Ich habe leider nirgends gelesen das dies auch bei einem Mangelfall zutrifft. Ich zahle gern fuer meine Kinder und moechte auch weiterhin zahlen (auch die Schulden beim Jugendamt (welche durch die Unterhaltvorschussleistungen entstanden sind) moechte ich natuerlich auf Dauer gern abzahlen). Bei meiner letzten Berechnung die ich vor einigen Tagen erhalten habe wurde ein Wechselkurs von 1.16€ zu 1£ vom Jugendamt zu Grunde gelegt. Ich habe mittels Recherche herausgefunden das dieser Kurs ein einziges Mal dieses Jahr ueberhaupt erreicht wurde an einem Montag im April diesen Jahres. Aktuell ist der Kurs bei ca. 1.11€ zu 1£ stand gestern zumindest.

Berechnung durch das Jugendamt erfolgte mit folgenden Zahlen :

1175,26£ durchschnittliches Einkommen bis zur Befoerderung als Grundlage
umgerechnet auf 1363.30€ abgezogen wurde hier 5% fuer Arbeitsaufwendungen und der Selbstbehalt von 1080€.
Ich sollte also bis zur erneuten Berechnung auf die ich nun warte 215.13€ zahlen pro Monat (immer noch Mangelfall)

Ich habe die zustaendige Dame beim Jugendamt mehrfach in den vergangen Jahren schon auf die Kaufkraftunterschiede hingewiesen das wurde bisher immer ignoriert.

Bisher habe ich aufgrund von Bankgebuehren(10£ pro Auslandsueberweisung) immer drei monate im Vorraus bezahlt.

Meine frage dazu nun :

Wenn das Jugendamt nun mit meinen aktuellen Gehaltsabrechnungen auf ein Durchschnittsgehalt von sagen wir 1500£ kommt, dort aber wieder nicht die Kaufkraftunterschiede einberechnet wurden und ebenso ein nicht aktueller Umrechnungskurs von £ zu € genutzt wird, kann ich das selbst anpassen bei den Zahlungen oder was kann ich da machen? Gesetzt dem Fall das durch die aktuelle politische Lage des UK (Brexit laesst gruessen) das Pfund noch weiter sinkt im vergleich zum Euro dann seh ich da erhebliche probleme auf mich zu kommen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Nach der Rechtsprechung des BGH (u.a. Urteil vom 09.07.2014 - XII ZB 661/12) hat der Kaufkraftausgleich dahin gehend zu erfolgen, dass das Einkommen sich demgemäß verringert und dann der Selbstbehalt abgezogen wird bzw. nach diesem Ergebnis die Einstufung in die Düsseldorfer Tabelle erfolgt. Auf dieses Urteil können Sie das Jugendamt verweisen. Entsprechende Werte und Tabellen der von Eurostat ermittelten „vergleichenden Preisniveaus des Endverbrauchs der privaten Haushalte einschließlich indirekter Steuern" finden Sie unter: http://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php?title=Consumer_prices_-_inflation_and_comparative_price_levels/de#Weitere_Informationen_von_Eurostat
Das sind die Werte, auf welche der BGH abstellt.

Die Umrechnung selbst erfolgt durch die Referenzkurse der EZB, welche Sie hier finden:
https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Statistiken/Aussenwirtschaft/Devisen_Euro_Referenzkurse_Goldpreise/Tabellen/tabellen.html

Aufgrund dessen, dass im Unterhaltsrecht grundsätzlich vom Verdienst der Vergangenheit auf die Zukunft geschlossen wird, kann eine monatliche Umrechnung lediglich vereinbart werden um die von Ihnen angesprochenen Probleme zu beachten. Im Übrigen müsste als Kurs der genommen werden, wenn die Berechnung stattfindet.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/


Nachfrage vom Fragesteller 13.08.2018 | 15:55

Erst einmal vielen Dank fuer Ihre zuegige Antwort und ich denke auch das meiste so direkt verstanden zu haben.
Fuer mich ergibt sich daraus, das ich das Jugendamt darum bitten kann die Berechnung "jederzeit" neu vorzunehmen (z.b. im Fall eines erheblichen Unterschieds des Wechselkurses oder eben auch das ich mehr/weniger bekomme) und das entsprechend dann anzupassen?
Duerfte ich Ihre Antwort so an das Jugendamt kopieren falls es wieder zu "Ignoranzz" des JugendAmts kommt? Zumindest die Teile mit dem BGH Urteil und dem Wechselkurs?

Vielen Dank fuer Ihre Zusammenarbeit

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.08.2018 | 16:12

Aufgrund dessen, dass kein Titel vorliegt (Sie sollten im übrigen auch keinen freiwillig erstellen lassen, wenn es sich vermeiden lässt), können Sie eine Anpassung verlangen bei Änderung der Verhältnisse.

Ja, die Antwort und Verweise können Sie gegenüber dem Jugendamt verwende, da die Antwort speziell auf Ihren Fall/Anliegen bezogen ist.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 13.08.2018 | 16:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Frage wurde sehr zuegig, ausfuehrlich und freundlich fuer mich beantwortet. "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 13.08.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER