Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsberechnung: Zählt eine Schenkung von einem Dritten zu meinem Einkommen ?

| 28.04.2017 11:47 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Unterhalt Schenkung Dritter

Guten Tag,

getrennt lebend, aber nicht geschieden, bin ich unterhaltspflichtig für meine Kinder. Ich beziehe ein reguläres Gehalt aus einem angestellten Arbeitsverhältnis.

Nun bekomme ich von einem Dritten eine einmalige, freiwillige Schenkung in Höhe von 20.000 Euro.

Frage: Zählt diese Schenkung zu meinem Einkommen im Sinne der Berechnung meiner Unterhaltspflicht? Oder bleibt die Unterhaltsberechnung von dieser Schenkung unberührt?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich sind für die Berechnung von Kindesunterhalt sämtliche Einkünfte heranzuziehen. Hierzu zählen in der Regel alle Einkünfte, gleich welcher Art sie sind und aus welchem Anlass sie erzielt werden.

Bei der Schenkung durch einen Dritten handelt es sich um eine freiwillige Leistung. Eine solche Geldschenkung ist nach der Leitlinie zur Düsseldorfer Tabelle nicht bei der Einkommensermittlung zu berücksichtigen. Etwas anderes gilt nur dann, wenn die Berücksichtigung durch den Leistenden beabsichtigt war.

Von einer solchen Zielrichtung gehe ich in Ihrem Fall nicht aus. Daher gilt die Schenkung nicht als Einkommen und bleibt bei der Einkommensermittlung unberücksichtigt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 28.04.2017 | 13:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für eine zügige und präzise Antwort. Beste Grüße."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 28.04.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER