Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.560
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsberechnung (Kind erste Beziehung ) + (Kind 2 u. Frau )

| 20.11.2013 20:05 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo liebes online FeA Team,

Ich hoffe hier einen Rat oder gar eine genaue Aufklärung zu erhalten.

Vorwort:

Kind 1) erste Beziehung ist 15 Jahre alt
Kind 2 ) neue Beziehung ist 14 Jahre alt
Frau ) verheiratet u. selbständig = hat monatlich ca. 1000€ raus

Duch meine selbständigkeit zahle ich seit der Geburt des ersten Kindes einen Mindesbetrag (titel) von ca 150 euro, seit kurzem habe ich einen festen Job und verdiene nun mehr.

Wie errechnet sich der neue Unterhalt in meiner Situation?

Kind1+Kind2+Frau

Was muss ich vorweisen um für alle eine grechte bezahlung zu erzwingen?
Aus bekanntenkreisen habe ich oft mitbekommen, dass der Vater mehr zahlen musste als er sollte, weil das Jugendamt nicht mit allen Vorderungen für eine gerechte berechnung angekommen ist.

Als Beispiel: wurde nicht nach der Gewinnermittlung der neuen Frau gefragt oder der Privaten Krankenkasse... etc.


ich hoffe hier meine Antwort zu finden.
Vielen Dank im Vorfeld für das Lesen meines anliegens.


gruß Frank
Eingrenzung vom Fragesteller
20.11.2013 | 20:17

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Sie mit Kind 2 und Frau zusammen leben, müssen Sie keinen Unterhalt zahlen.

Wenn Sie nicht mit Kind und Frau zusammen leben, besteht u.U. eine Unterhaltspflicht.

Für Kind 2 richtet sich der Unterhalt nach Ihrem Einkommen, welches nicht angegeben wurde.

Ob für Frau ein Unterhaltsansoruch besteht, ist nicht klar, da weitere Informationen fehlen.

Für Kind 1 richtet sich der Unterhalt nach Ihrem Einkommen.

Da Sie dieses aber nicht mitteilen, kann kein Betrag aus der Düsseldorfer Tabelle entnommen werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.11.2013 | 20:44

Nicht ganz richtig, ich gehe davon aus ich habe mich falsch ausgedrückt.

Tut mir Leid. Ich hoffe dies in der Nachfrage zu schaffen.

Ich lebe mit Kind 2 + Frau noch zusammen.
Aber da ich der Meistverdiener (ca. 2000€) bin, gehe ich von aus das duch die Neuberechnung des Unterhalts für Kind 1, doch die aktuelle Situation in Betracht gezogen wird oder?

Also wird doch das Einkommen meiner jetztigen Frau (max 1000€) und mein Kind 2 gegen gerechnet.

Beispiel:
Einkommen (mann) - Anteil Einkommen Frau (Krankenkasse steuern etc.)
- Anteil Kind 2
...................................
Unterhaltsberechnung für Kind 1



gruß Frank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.11.2013 | 20:53

Nein, das ist nicht richtig.

Wenn Sie 2.000 Netto haben kann man davon einen fiktiven Unterhaltssatz für Kind abziehen.

Allerdings können sogar 150 Euro des Einkommens Ihrer Frau im Rahmen des sogenannten Synergieffektes auf Ihhr Einkommen draufgeschlagen werden.

377 Euro müssten Sie für Kind 1 bezahlen.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 20.11.2013 | 20:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 20.11.2013 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63675 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Durch die Möglichkeit, nochmal nachfragen zu dürfen, wurde wirklich alles geklärt und meine Fragen ausführlich beantwortet. Vielen Dank dafür! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnell, alles verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich folge Ihrem Rat. ...
FRAGESTELLER