Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltberechnung Kurzfassung

03.06.2014 13:03 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


14:56

Zusammenfassung: Zur Berechnung von Kindes- und Ehegattenunterhalt

Bitte um Kurzberechnung des Ehegattenunterhalts und Kinderunterhalts aus folgenden Daten:

Mann :

2895,- € bereinigtes Netto monatlich
150,- € Entschaädigung durch Dienstwagenbenutzung
350,- € monatlicher Durchschnitt von Steuerrückerstattung
--------------------------------------------------------------------------------------
3395,- € Gesamtnetto

bitte aber keine 5% Berufsaufwand mit berrechnen da diese durch den Geschäftswagen schon abgedeckt sind.

Frau:

500,- € Netto
- 50,- € Berufsaufwand
--------------------------------------------------------------------------------------------
450,- € Gesamtnetto


1.Kind 11 Jahre
2. Kind 5 Jahre
3. Kind 5 Jahre


Frau: Unterhalt ?
Kinder: Unterhalt ?

Was würde raus kommen??

Vielen Dank für Ihre Antwort
03.06.2014 | 13:38

Antwort

von


(739)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ganz schlicht mit Ihren Zahlen gerechnet ergibt sich Folgendes:

K1: 374,- EUR
K2: 314,- EUR
K3: 311,- EUR

Gesamtunterhalt für die Kinder: 999,- EUR

für Ehegattenunterhalt verbleiben nach Abzug des Kindesunterhaltes: 2396,- EUR

daraus ergibt sich eine Einkommensdifferenz von 1946,- EUR und ein 3/7- Unterhalt von 834,- EUR.

Vorausgesetzt wird dabei, dass sich die Kinder in der Obhut der Mutter befinden und diese das staatliche Kindergeld bezieht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 03.06.2014 | 14:10

Danke...

Wenn sie eigentlich 834,-
(statt wie bisher 631,- anhand einer falschen Berechnung)
und nach dem beginn der anrechnung der Lebensgemeinschaft.
Sodass sie auf 295 ,- gekürzt wurde und weiter auf 195,- sobald die kleinsten Kinder zur Schule gehen.

Wie würde da diese Staffelung bei 834,- aussehen?

Vielen Dank für ihre Antwort
Sie haben uns sehr weiter geholfen.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.06.2014 | 14:56

Es handelt sich nicht um eine Verständnisfrage ( kostenlose Nachfrage ) sondern um eine zusätzliche Frage, die ich hier angesichts des geringen Einsatzes nicht beantworten kann. Ich bitte insoweit um Verständnis.

P.S.
Die Fragestellung ist mir auch nicht klar!

ANTWORT VON

(739)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80498 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr schnell, freundlich und klar beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die zudem schnelle Antwort war hilfreich, ist genau auf mein Anliegen eingegangen und war fachlich m. E.nach sehr fundiert. Ich danke! ...
FRAGESTELLER