Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt während Zivildienst


10.11.2004 23:44 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Ich habe einen Sohn, den ich leider nur einmal als Kleinkind persönlich sehen konnte. Mittlerweile ist er erwachsen und ich habe immer regelmäßig den Unterhalt überwiesen. Er ist jetzt 20 Jahre alt und leistet zur Zeit den Zivildienst ab. Danach will er studieren. Er hat sich letztes Jahr eine eigene Wohnung genommen und wurde nach der Abmeldung vom Jugendamt von mir weiter mit Unterhalt versorgt. Zum Streitfall:

Der Sohn teilte mir nur kurz schriftlich mit, dass er jetzt Zivildienst leisten muss. Ich bat ihn darauf um eine offizielle Bestätigung, die er nach mehrfacher Aufforderung nicht nachkam. Ich kürzte darauf den Unterhalt um 50% und machte darauf aufmerksam, dass während des Zivildienstes der Staat, also das Versorgungsamt für seinen Unterhalt sorgen muss. Er sieht das anders und betonte, dass er bei Nichterhalt des vollen Unterhalts einen Rechtsanwalt aufsuchen wird. Kann ich darauf aufmerksam machen, dass ich während der Zivildienstzeit nicht unterhaltspflichtig bin, oder wie sollte ich mich verhalten? Im letzen Brief teilte der Sohn mir mit, dass er die offizielle Bestätigung vom Zivildienst senden will, wenn ich wieder den vollen Unterhalt regelmäßig bezahle.


Noch eine Frage zur Zukunft:
Wie soll ich mich verhalten, wenn er später studiert und weitere Forderungen stellt?



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bedarf des Zivildienstleistenden wird zum Teil durch die Bezüge gedeckt, so daß nur ergänzende Ansprüche nach den Lebensverhältnissen der Eltern in Betracht kommen.

D.h. er muß Ihnen mitteilen, wie hoch seine Einkünfte sind und Sie müssen ggf. nur einen Teil leisten.

Wenn der Sohn nicht bei seiner Mutter lebt, so muß auch die Mutter anteilig Unterhalt zahlen.

Wenn er später studiert, müssen Sie - und die Mutter, falls das Kind nicht bei dieser leben sollte - Unterhalt anteilig leisten.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
---------------------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Straße 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
http://www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61065 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER