Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt von Jugendamt

| 21.04.2015 11:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Sehr geheerte Rechtsanwalt!
Ich und meine Frau sind schon 7 Jahre verheiratet.Bei uns lebt noch 15 jährige Tochter von Frau welche in die Schule geht.Von erste Ehe habe ich zwei Kinder 15-17 Jahre.Letztes Jahr nach den Prüfung meine Einkomme wir bekommen in April ein Brief von Jugendamt,dass ich für Zeit von 01.01.2014 bis 30.04.2015 3600€ nach zahlen muss und ab Monat Mai für ein Kind 146€ weil die andere hat mit Ausbildung begonnen und fehlt aus.Meine Einkomme haben sie so berechnet:
Durchschnittliches monatliches Erwerbseinkommen: 1475€
Gesamteinkommen: 1475€
Fahrkosten:357€
Bereinigtes Einkommen: 1117€
Selbstbehalt Unterhaltspflichtige: 1080€
Kürzung Selbstbehalt 10%: 108€
Verbleibender Selbstbehalt: 972€
1117-972=146€
Eigenbedarf die Familie: 972€
Jetzt die Frage?
Meine Frau ist Hausfrau(arbeitet nicht) wir haben noch die Tochter im Wohnung,wenn ich von diese Betrag noch Miete abziehe dann bleibt 440€+Kindergeld,reich das für drei Person in einem Haushalt?Und Frau hat Letztes Jahr auch nicht gearbeitet (wegen 3600€?),mein Lohn ändert sich nicht,er war genau selbe wie letztes und vor letztes Jahr.Wir leben drei Leute von meinen Lohn.Bei diese Berechnung sieht so aus das ich allein Wohne und was soll ich jetzt mit Frau und Tochter machen?
Hat der Jugendamt richtig berechnet?
Ich bitte Ihnen um ein Rat.
mfg Waldi

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung ist nicht ersichtlich, wie das Jugendamt den Kindesunterhalt berechnet hat.

Zweifellos handelt es sich um einen Mangelfall.

Unterhaltspflichtig sind Sie gegenüber Ihren beiden Kindern und gegenüber Ihrer nicht berufstätigen Ehefrau. Gegenüber dem Kind Ihrer Ehefrau besteht keine Unterhaltspflicht.


2.

Bei der Unterhaltsberechnung muß auch die Ausbildungsvergütung Ihrer Tochter, die sich in der Ausbildung befindet, berücksichtigt werden.

D. h. allein aufgrund der Angaben ist eine Prüfung der Unterhaltsberechnung des Jugendamts nicht möglich. Allerdings spricht einiges dafür, daß das Jugendamt falsch rechnet.


3.

Um für Sie zu einem Ergebnis zu kommen, schlage ich Ihnen vor, mir die Abrechnung des Jugendamts per E-Mail zukommen zu lassen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.04.2015 | 12:37

Meine Frage ist wie viel Selbstbehalt bleibt für mich und meine nicht berufstätige Frau?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.04.2015 | 14:11

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Maßgebend ist hier der für Sie geltende Selbstbehalt, da Sie unterhaltspflichtig sind.

Nach der Düsseldorfer Tabelle müssen dem erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen 1.080 Euro verbleiben.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 21.04.2015 | 12:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 21.04.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER