Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt von Eltern - Volljährigkeit BA-Studium?


21.04.2005 16:33 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrtes Beratungsteam,

ich bitte um Auskunft zu nachfolgender Problemstellung.


Hier ein paar Fakten:

Zu meiner Person: Allgemeines Abitur gemacht, danach Zivildienst, danach ein Jahr zum Finden der beruflichen Tätigkeit auf Zeitvertrag in der Rechnungsprüfung eines Großunternehmens gearbeitet. Danach Ausbildung Informatikkaufmann erfolgreich bestanden; dabei um ein halbes Jahr verkürzt da Noten passten und es nicht sicher war, ob meine Firma noch ein weiteres halbes Jahr bestehen wird. Nachdem dies noch reichte ein knappes halbes Jahr arbeitslos gemeldet mit
Minijob auch im IT-Bereich. Danach BA-Studium Wirtschaftsinformatik an einer staatlichen Berufsakademie in Baden-Württemberg begonnen. Endet mit Diplom (BA) und Bachelor of honours. Bin nun 26 und das Studium geht 6 Semester (Ende also mit Ende 28 oder 29); ich bin jetzt im 2 Semester. Da permanent Leistungskontrolle bei einem BA-Studium steht muss man das Studium als zielgerichtet ansehen, oder? Zudem ist es mein Erststudium und ist sozusagen eine logische Fortführung meiner bereits gemachten IT-Ausbildung, rechtlich auch?.
Noten passen auch bisher. Schnitt unter 2.
Netto bekomme ich von meinem Unternehmen ca. 550 €.
Dies reicht allerdings nicht, da ich eine Wohnung habe (230€), Benzin benötige (nutzte bisher den Zweitwagen meiner Eltern, Fachzeitschriften. Alles kostet Geld. Internet definitiv ist zudem notwendig, Telefonanschluss deshalb auch, Studienmaterial kaufen muss auch sein, Klamoten z.B für den Job auch erforderlich… Essen kostet auch noch was, Bücher.
Ist also realistisch nicht zu bezahlen. Bisher ging das, da meine Eltern seit dem letzten Jahr so ca.
200-300€, je nach bedarf überwiesen haben.
Nach einem kleinen Streit mit meinem Vater, weigert sich dieser nun weiter Geld zu zahlen. Bisher war das Verhältnis zu meinen Eltern eigentlich in Ordnung
Da sich mein Vater damals auch durch sein Studium kämpfen musste (finanziell gemeint - sehr wenig Elternsupport) will er dies nun auch bei mir anwenden. Da er zudem geizig, dickköpfig und launisch ist verweigert er ab nun sämtliche Zahlungen ohne Vorankündigung. Der Streit beruht darauf, dass ich seinen Wagen durch ein Missgeschick leicht beschädigt habe (Kratzer).

Meine Mutter ist Hausfrau mein Vater seit 2 Monaten arbeitslos (von seiner Seite aus!) aufgrund einer angebotenen Altersausscheidung seines Arbeitsgebers. Er hat einen Vertrag geschlossen, bekommt für die nächsten ca. 3 Jahre 80 Pozent seines damaligen Gehaltes (etwas über 5000€ brutto damaliges Gehalt) und eine Abfindung von ca. 90 Tausend €. Zudem vermietet er eine Wohnung in seinem Haus, hat ein Time-Share ähnliches Anwesen und Grundstücke.

Da ich es nicht zulassen will, dass durch den kurzfristigen Entschluss meines Vaters mir den Geldhahn zuzudrehen mein Studium leidet, will ich wissen, ob er verpflichtet ist mir Geld zu zahlen? Unterhaltspflicht? Falls ja wieviel? Bafög geht bei BA-Studenten meines Wissens sowieso nur in äußersten Ausnahmefällen.

Alles sollte auch schnell gehen, da ich absolut blank gerade bin.
Also will ich im erst außergerichtlich Fakten vorlegen, falls das nicht zieht eben per Gericht. Was für Gesamtkosten kämen da auf(inkl. Honorare,Anwalt Gericht etc) mich zu???
An welches Amt müsste ich mich wenden (Kontaktadresse) Großraum Stuttgart.
Wie lange dauert es bis Geld fließt? Was soll ich kurzfristig unternehmen?
Ich bitte um Hilfe.

Viele Grüße S.T.
21.04.2005 | 17:35

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

Eine etwaige Unterhaltspflicht bestimmt sich nach § 1610 Abs.2 BGB. Nach dieser Norm umfasst der Unterhalt den gesamten Lebensbedarf einschließlich der Kosten einer angemessenen Vorbildung zu einem Beruf (...) Eine angemessene Vorbildung zu einem Beruf ist zunächst der sog Regelabschluss (OLG Stuttgart, FamRZ 96, 1434). Regelabschluss ist in Ihrem Fall der Abschluss zum Informatikkaufmann. Grds müssen die Eltern aber auch für die Aufnahme einer Weiterbildungsmaßnahme aufkommen. Weiterbildung bedeutet, dass Erlangen einer höheren Qualifikation innerhalb desselben Berufsbildes. Dies ist meines Erachtens bei Ihnen gegeben, da Sie sich vom Informatikkaufmann zum Wirtschaftsinformatiker höher qualifizieren.
Ein Unterhaltsanspruch ist damit grds gegeben.

Nach der sogenannten Düsseldorfer Tabelle zur Berechnung des Unterhaltsansprüchen vom 01.01.2002, eine neue Tabelle kommt am 01.07.2005 heraus, steht Ihnen grds ein Unterhaltsanspruch von 600 € + Krankenkassenbeiträge pro Monat zu. Allerdings werden leider auch die die Einkünfte von 550 € angerechnet. Diese sind allerdings wieder um ausbildungsbedingte Aufwendungen Kosten zu kürzen. Als ausbildungsbedingte Kosten werden in der Regel 85 € pro Monat angesetzt. Kann man allerdings notwendige Mehraufwendungen nachweisen, dann können diese angesetzt werden.

Ihr Einkommen würde nur dann nicht angerechnet, wenn es sich hierbei um eine unzumutbare Tätigkeit handelt. Dies wird in Ihrem Fall jedoch nicht anzunehmen sein.

Insgesamt kann man grob geschätzt von einem Unterhaltsanspruch von ca. 135,-€ ausgehen. Sollten Sie sich mit Ihrem Vater nicht gütlich einigen können, dann können Sie eine Leistungsklage vor dem Amtsgericht (Familiengericht) einlegen. Über die Gewährung von Prozesskostenhilfe entscheidet das Gericht, hierzu müssen Sie einen Antrag stellen. Ich rate Ihnen, sich an die Rechtshilfe beim zuständigen Amtsgericht zu wenden. Diese erteilen Ihnen die weiteren Informationen bzgl. der Vorgehensweise.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER