Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt vom Vater wieder einfordern

25.09.2008 15:32 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag!

Ich habe das Problem, dass mein Vater von jetzt auf gleich die Unterhaltszahlunge an mich eingestellt hat. Er sagt, dass er nicht mehr zahlen müsste. Das ganze geschah ohne Vorankündigung.
Ich bin volljährig (20Jahre alt) und ausbildungs/arbeitssuchend. Gemeldet ist dies beim Arbeitsamt seit Mai 2008. Das kann ich auch nachweisen. Zuletzt habe ich ein Berufsgrundschuljahr gemacht, was aber nichts berufsqualifizierendes ist. Dieses endete im Juni2008.
Ich wohne bei einem Freund und teilte mir bisher die Miete mit ihm (also eine WG).
Ich habe auch schon ein wenig im Internet recherchiert und meine rausgefunden zu haben, dass er weiterzahlen muss, da ich nicht durch eigenes Verschulden in diese Situation gekommen bin (§1611 Abs.1 BGB ) und Unterhaltspflicht auch bis zum 1. berufsqualifizierenden Abschluss besteht (§1610 Abs.2 BGB ),den habe ich ja leider nicht. Schließlich bin ich ja auch gewollt eine Ausbildung zu machen bzw. Arbeiten zu gehen.

Kann er die Unterhaltszahlungen einfach einstellen bzw. ist er da im Recht, dass er sie so einstellen kann? Wenn das nicht rechtens war, was er gemacht hat, wie kann ich den Unterhalt von Ihm wieder einfordern?

Vielen Dank im Voraus!

25.09.2008 | 16:09

Antwort

von


(817)
Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,


unter Berücksichtigung Ihrer Angaben und Ihres Einsatzes beantworte ich die von Ihnen gestellten Fragen zusammenfassend wie folgt:


1.) Besteht weiterhin ein Unterhaltsanspruch?


Ihre Rechtsauffassung ist korrekt. Gem. § 1601 BGB steht Ihnen gegenüber Ihren Eltern ein Unterhaltsanspruch (sog. Verwandten- bzw. Kindesunterhalt zu).
Dieser Unterhaltsanspruch steht auch dem volljährigen Kind grundsätzlich zu.
Dieser Unterhaltsanspruch kann unter bestimmten Voraussetzungen wegfallen. Gesetzlich normiert sind etwa die von Ihnen in § 1611 BGB in Bezug genommenen Regelbeispiele. Diese Voraussetzungen liegen nach Ihrer Sachverhaltsschilderung aber nicht vor.

Gem. § 1610 Abs.2 BGB haben Ihre Eltern Ihnen grundsätzlich auch die erste berufsqualifizierende Ausbildung bis zum Ende zu finanzieren. Auch hiervon gibt es Ausnahmen, also wenn beispielsweise die Erstausbildung abgebrochen wird oder aufgrund von Faulheit über längere Zeit keine Ausbildung aufgenommen wird bzw. keine entsprechenden Bemühungen nachweisbar sind.
Das volljährige Kind hat nämlich im Gegensatz zum minderjährigen Kind eine gesteigerte Erwerbs- bzw. - Eigenverantwortlichkeitsobliegenheit.

Da Sie sich als arbeitssuchend gemeldet und sogar ein Berufsgrundschuljahr absolviert haben, treffen diese Vorwürfe auf Sie nicht zu. Sie haben sich insoweit vielmehr sehr vorbildlich verhalten.
Im Ergebnis besteht Ihr Unterhaltsanspruch nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt somit fort.



2.) Weiters Vorgehen


Sie sollten Ihren Vater unter Hinweis auf seine Unterhaltsverpflichtung aus § 1601 BGB auffordern, weiterhin an Sie Unterhalt zu zahlen und auch die Rückstände (die selbstverständlich zu verzinsen sind) an Sie auszukehren. Sollte Ihr Vater hierauf nicht reagieren, sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, wofür ich mich sehr gerne behilflich erklären würde.
In letzter Instanz bestünde die Möglichkeit, Ihren Unterhalt einzuklagen, wodurch Ihr Vater mit weiteren Kosten (Anwalts- sowie Gerichtskosten) belastet werden würde.



Ich wünsche Ihnen für Ihr weiteres Vorgehen viel Erfolg!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen: Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Sehr gerne stehe ich Ihnen auch im Rahmen einer Mandatierung zur Verfügung, insbesondere um Ihr Unterhaltsansprüche geltend zu machen.
Den hier im Forum von Ihnen geleisteten Erstberatungsbetrag würde ich Ihnen in voller Höhe anrechnen.

Auch bei größerer Entfernung kann über Email, Post, Fax und Telefon eine gute Kommunikation erfolgen, so dass eine Mandatsausführung möglich ist.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Nachmittag.


mit freundlichem Gruß

Dipl.-jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
kanzlei.newerla@web.de
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774


Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

ANTWORT VON

(817)

Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Urheberrecht, Fachanwalt Informationstechnologierecht, Fachanwalt Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt Urheber- und Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER