Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt vom Ex-Mann oder vom jetzigem Kindsvater


20.11.2007 21:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Hallo,

ich habe mich vor 2 Jahren von meinem Ehemann wegen einem anderem Mann getrennt.Im November 2006 wurden mein Ehemann und ich geschieden.Aus dieser Ehe gehen keine Kinder hervor. Diesen Jahres im Juli ,bekam ich ein Kind von dem Mann , für den ich meinen Ehemann damals verlassen habe. Ich lebe alleine und habe
auch das Sorgerecht allein. Mit dem Kindsvater, bin ich nicht mehr zusammen. Wir wohnten auch noch nie zusammen. Der Kindsvater zahlt für unser Kind 196 Euro Unterhalt an mich . Ich selbst bekomme Eltergeld und Kindergeld.Mein Geld im Monat ,beziffert sich auf knapp 800 Euro inkl Kindsunterhalt und Kindergeld.

Meine Frage jetzt an Sie:


Wer ist mir gegenüber Unterhaltspflichtig? Mein Ex-Mann oder der Kindsvater?

Bis jetzt bekomme ich von beiden nichts! Und habe auch noch nie etwas bekommen.

Liebe Grüße Curubaveltins ( Mein Einsatz ist gering da ich nicht viel Geld habe)

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Grundsätzlich ist jeder Erwachsene für seinen Unterhalt eigenverantwortlich. Hiervon gibt es einige wenige Ausnahmen, wie etwa der Ehegattenunterhalt für Alter, Gebrechen, Kindererziehung, etc.
Sofern Ihnen eine Arbeitstätigkeit zumutbar wäre, hätten Sie keinen Anspruch auf Unterhalt gegen den Ex Ehemann. Richtigerweise auch keinen Erziehungsunterhalt, da es sich um ein für ihn fremdes Kind handelt. Dem entgegen könnten Sie gegenüber dem Kindsvater Anspruch auf Erziehungsunterhalt. Dies in jedem Fall für die ersten drei Lebensjahre des Kindes. Hier haben Sie keine Erwerbsobliegenheit. Die Unterhaltsberechnung ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, die nicht innerhalb einer Onlineberatung erfolgen kann. Hierzu werden Sie wohl einen familienrechtlich orientierten Kollegen/in konsultieren müssen.


Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER