Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt volljährige Tochter in Ausbildung


| 05.02.2006 16:35 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Meine Tochter ist 21 Jahre alt,
hat eine eigene Wohnung in Köln und befindet sich in einer Berufsausbildung.
Sie bekommt 400 € Lehrgeld + 514 € BAB.
154 € Kindergeld glaube ich gehört zu haben, bekommt sie auch noch.
Wir haben uns ab dem 18.Lebensjahr auf 150 € Unterhalt geeinigt.
Was sie von ihrer Mutter an Unterhalt bekommt und was sie verdient, ist mir nicht bekannt.
Ich bin verheiratet ,meine Frau ohne Einkommen und mein Sohn wird im Mai 3 Jahre.
Ich habe ein monatliches Nettoeinkommen von rund 1850 €.
Da ich finanzielle Probleme bis jetzt mit dem Dispo und einen Kredit (je 5000 €)
auffangen konnte ,ist jetzt der Zeitpunkt um meine Unterhaltszahlungen neu anzupassen.
Wie hoch wäre der Unterhalt bzw muß ich noch zahlen.

vielen Dank mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung gerne wie folgt:

1.
Ein „punktgenaue“ Bezifferung der Höhe des Unterhalts kann dieses Forum nicht bieten – zumal hierfür Ihrerseits auch nicht alle Angaben für eine abschließende Berechnung vorliegen.

2.
Dies vorangeschickt, scheint mir der gegenwärtig von Ihnen bezahlte Unterhalt –es handelt sich in der Sache um sog. Ausbildungsunterhalt- aber angreifbar.

Denn bei eingeschränkter Leistungspflicht aufgrund wirtschaftlicher Situation entfällt der Ausbildungsunterhalt zwar nicht, wird aber in seiner Höhe beschränkt (statt aller: OLG Karlsruhe, DAV 99, 151). Allerdings ist der Spielraum bei einer tatsächlichen Unterhaltszahlung von 150 € hier offenbar eher eingeschränkt.

Sie sollten deswegen als nächstes abklären, in welcher Höhe die Kindesmutter Unterhalt zahlt und ob das Kindergeld tatsächlich, wie von Ihnen vermutet, der Tochter zukommt. Erst dann kann eine abschließende Berechnung des von Ihnen u.U. weiterhin zu entrichtenden Unterhalts erfolgen.

Für eine Frage zum Verständnis der Antwort stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Gerne auch, wenn Sie die o.g. Informationen beigezogen haben.

Mit freundlichen Grüssen!


Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -

ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf

Nachfrage vom Fragesteller 10.02.2006 | 22:56

Hallo Herr Schimpf

meine Tochter erhält die 150 € Kindergeld und von ihrer Mutter 150 € Unterhalt.

wie hoch ist der Selbstbehalt für mich, meine Frau und meinen Sohn.

vielen Dank für ihre Info

mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.02.2006 | 23:16

Sehr geehrter Herr R.,

danke für Ihre Nachfrage.

Die Grenzen des Selbstbehalts dürften –auf Grundlage Ihrer Angaben- in Ihrem Fall noch nicht erreicht sein.

Ich hoffe trotzdem, Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüssen

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -


ra.schimpf@gmx.de

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"bin genau so schlau wie vorher und um 20 € ärmer.Hätte mir mehr finanzielle Fakten gewünscht "
FRAGESTELLER 2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER