Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt volljährige Kinder - Inwieweit wird mein Einkommen berücksichtigt.?


| 15.08.2005 14:15 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Meine Kinder sind 18 J - Schüler / 22 J - Ausbildung - beide leben in meinem Haushalt / 24 J - Ausbildung )ist beim Vater wohnhaft gemeldet - lebt aber auch in meinem Haushalt). Für alle 3 Kinder erhalte ich Kindergeld. Für die beiden jüngsten € 550,-- pro Monat Unterhalt (frei vereinbart vor 4 Jahren - wobei ich damals keine Ahnung hatte, wonach die eigentliche Berechnung erfolgt). Mein ältester leistete damals Zivildienst und somit hatte ich wohl kein Recht auf Unterhaltszahlung. Nun habe ich meine Kinder aufgefordert, ihren Vater um eine Gehaltsabrechnung zu bitten, da er m.E. zu wenig Unterhalt bezahlt. Das wollen Sie aber nicht - ich soll mich darum kümmern. Ich weiß, dass ich nicht dazu berechtigt bin, da die Kinder alle volljährig sind.
Aber vielleicht können Sie mir helfen.
Meine Frage: Muß er für ein Kind, dass sich in der Ausbildung befindet (für das ja auch Kindergeld gezahlt wird) Unterhalt zahlen. Inwieweit wird mein Einkommen berücksichtigt. Kann mein evtl. zu berechnender Anteil auch in der Form angerechnet werden, dass ich den Haushalt führe.
Ich weiß, dass meine Kinder den Unterhalt einklagen müssten. Schneide ich mir dann evtl. selbst ins Bein ?
Vielleicht kann mir das mit einfachen Worten erklärt werden.
Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

grundsätzlich ist der Kindesvater im Rahmen seiner Leistungsfähigkeit allen Kindern zu Unterhaltszahlungen verpflichtet. Dieses gilt nur dann nicht, wenn Besonderheiten auf Seiten der Kinder vorliegen, die zum Ausschluss eines Unterhaltsanspruches führen könnten (z.B. bereits zwei Ausbildungen abgebrochen).

Ihr Einkommen wird bei einer Unterhaltsberechnung berücksichtigt.

Beide Elternteile sind einem volljährigen Kind barunterhaltspflichtig. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Kinder in Ihrem Haushalt leben. Mit Eintritt der Volljährigkeit endet die Gleichwertigkeit von Betreuungs-und Barunterhalt.


Der Bedarf des jeweiligen Kindes errechnet sich nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile. Aus der Summe beider Einkommen ergibt sich die Einkommensgruppe der Düssedorfer Tabelle. Für die Kinder gilt dann die Altersstufe 4.

Eigenes Einkommen der Kinder ist anzurechnen, vermindert um ausbildungsbedingte Aufwendungen, ebenso auch das Kindergeld.

Für den dann verbleibenden Bedarf haften beide Elternteile nach dem Verhältnis ihrer Einkommen, begrenzt durch den Selbstbehalt.

Ob Sie sich ins eigene Bein schneiden, kann hier nicht beurteilt werden. Dazu müssten die Unterhaltsansprüche aller Kinder genau berechnet werden. Dafür benötigt man wiederum die Auskunft über das Einkommen des Kindesvaters, von Ihnen und der beiden Auszubildenden. Erst dann kann festgestellt werden, ob sich die Geltendmachung der Ansprüche lohnt.

Dieses müsste daher genau überprüft werden, was im Rahmen dieses Forums nicht möglich ist. Sprechen Sie daher nochmals mit Ihren Kindern. Vielleicht lassen diese die Berechnung doch einmal von einem Kollegen vor Ort vornehmen.

Ich hoffen, Ihnen geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 15.08.2005 | 15:24

Was heißt: eigenes Einkommen der Kinder ist anzurechnen, vermindert um ausbildungsbedingte Aufwendungen, ebenso auch das Kindergeld. Bedeutet das, dass - wenn mein Einkommen und das meines Mannes zusammengerechnet werden die Ausbildungsvergütung und das Kindergeld draufgerechnet werden, oder werden von unseren beiden Gehältern diese Beträge abgezogen ? Noch eine Frage: Verhältnis des Einkommens heißt, dass wenn mein Mann 2.000,--- € verdient und ich nur 1.000,-- € er entsprechend mehr bezahlen muß als ich ?
Vielen Dank !!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.08.2005 | 15:45

Das eigene Einkommen der Kinder ist auf den Bedarf anzurechnen. Dieser ergibt sich aus der Düsseldorfer Tabelle und ist dort abzulesen. Von diesem Betrag werden dann die Einkünfte der Kinder und das Kindergeld unter bestimmten Voraussetzungen in voller Höhe
abgezogen. Der Abzug erfolgt also nicht von den Einkommen der Eltern.

Ihre Ausführungen zum Zahlungsumfang nach dem Verhältnis der Einkommen ist richtig. Der Elternteil, der mehr Einkommen hat, zahlt entsprechend mehr.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank. Jetzt kann ich unter anderen Gesichtspunkten an die Sache herangehen - oder vielleicht auch nicht "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER