Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt oder Pflegegeld für Eltern

18.09.2009 16:20 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Hallo,

ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder (7 und 6 Jahre).
Meine Frau und ich sind beide berufstätig. Wir haben ein eigenes Haus und meine Frau besitzt zusätzlich noch eine Wohnung die vermietet ist.
Leider ist die finanzielle Situation meiner Eltern sehr schlecht, es sind ca. 30.000,- € Schulden vorhanden, keine Vermögenswerte und die Rente reicht nicht (oder kaum) aus um die laufenden Kosten zu tragen. Ich befürchte deshalb über kurz oder lang eine privatinsolvenz meiner Eltern, zumindest wenn ich Ihnen nicht finanziell "unter die Arme" greife, was ich auch schon gemacht habe.

Mich interessiert folgendes:
1. Was passiert bei einer Privatinsolvenz meiner Eltern? Kann ich dann zu Unterhaltszahlungen verpflichtet werden? In welcher Höhe?
Ändert sich ewtas an der Situation wenn ein Elternteil verstirbt?

2. Was kann passieren, wenn ein Elternteil zu einem Pflegefall wird?

3. Kann auch das Vermögen/Einkommen meiner Frau herangezogen werden oder "nur" das gemeinsam vorhandene?

Freundliche Grüße

VK

Sehr geehrter Ratsuchender,

unabhängig von einer möglichen Insolvenz können Sie als Sohn zu Unterhaltszahlungen herangezogen werden. Dann, wenn die Eltern bedürftig sind, sind auch Kinder den Eltern gegenüber unterhaltspflichtig.

Die Höhe lässt sich nur anhand konkreter Zahlen bestimmen, denn Sie müssten auch leistungsfähig sein. Feste Sätze gibt es nicht.


Sollten die Eltern zum Pflegefall werden und Leistungen Dritter in Anspruch nehmen müssen, sind Sie ebenfalls unterhaltspflichtig. Auch hier gilt das oben Gesagte. Es kommt dann auf Ihre Leistungsfähigkeit an. Auch hier gibt es keine feste Sätze.


Es wird dabei "nur" Ihr Vermögen berüchsichtigt. Ihre Frau ist gegenüber den Schwiegereltern nicht unterhaltspflichtig.


Hier sollten Sie mögliche Ansprüche anhand konkreter Zahlen errechnen lassen.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Ergänzung vom Anwalt 18.09.2009 | 17:29

Beim Tod eines Elternteils erlöscht die laufende Unterhaltsverpflichtung. Die Unterhaltsverpflichtung gegenüber dem überlebenden Elternteil geht, soweit er bedürftig ist, weiter.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetent, immer wieder. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Alles Top! Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine überraschend schnelle und trotzdem sehr ausführliche und hilfreiche Antwort! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER