Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt nach über 4 Jahren der Scheidung.

| 12.08.2014 17:30 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Rechtsanwälte,

Ich (57) bin nach 31 Jahre Ehe seit über 4 Jahren geschieden.
Bis Scheidung habe ich Trennungsunterhalt bezahlt.
Antrag von meiner EX-Frau auf Nachehelicher Unterhalt wurde abgelehnt.
Wir haben keine Kinder.

Meine EX-Frau (58) ist berufstätig und verdient ca. 1700 € netto.
Sie wohnt zusammen mit ihrem Lebensgefährten, der auch arbeitet.

Ich bin wieder verheiratet. Meine Frau arbeitet nicht.

Vor einem Jahr hat man bei mir eine unheilbare Krebserkrankung festgestellt.
Nach dem Krankengeld bekomme ich bald ca. 850 € Erwerbsunfähigkeitsrente.

Mach es Sinn ein Antrag auf Unterhalt zu stellen ?

Mit freundlichen Grüßen

Vielen Dank voraus

12.08.2014 | 17:50

Antwort

von


(1236)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Es macht keinen Sinn, von Ihrer geschiedenen Frau Unterhalt zu verlangen.

Offensichtlich hatten Sie in den 4 Jahren nach der Scheidung keinen Unterhaltsanspruch gegen Ihre Exfrau.

Damit fehlt es an einer lückenlose Unterhaltskette zwischen der Scheidung und der Erwerbsunfähigkeit aufgrund Ihrer Erkrankung.

Im übrigen wäre ein etwa bestehender Anspruch mit Ihrer Wiederheirat erloschen, vgl. <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/1586.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 1586 BGB: Wiederverheiratung, Begründung einer Lebenspartnerschaft oder Tod des Berechtigten">§ 1586 BGB</a> .


Mit freundlichen Grüßen
<!--dejureok-->


Bewertung des Fragestellers 12.08.2014 | 17:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Reinhard Otto »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.08.2014
5/5,0

ANTWORT VON

(1236)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht