Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt nach Steuerklassenwechsel

| 18.08.2013 14:29 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Zusammenfassung: Zur Unterhaltsberechnung im Trennungsjahr unter Berücksichtigung des Steuerklassenwechsels

Im Moment wird der Trennungsunterhalt, den ich meiner Frau ab 01.09.13, dem Beginn unserer Trennung, zahlen soll, berechnet.

Jetzt bin ich noch in Steurklasse III aber ab 01.01.2014 in Klasse I mit einem deutlich geringeren (400-500 € monatl.) Nettoeinkommen.
Meine Frau ist selbstständig und hat ihr Einkommen auf fast 00€ gedrück.

Frage:
Muß der Unterhalt, den ich zu zahlen habe, auf Basis des Duchschnitts vorheriger Verdienste berechnet werden oder kann ich den niedrigeren Verdienst nach der Steuerklassenänderung bereits jetzt irgendwie geltend machen?















Sehr geehrter Fragesteller,


unter Berücksichtigung des von Ihnen dargestellten Sachverhalts und des von Ihnen gesetzten Mindesteinsatzes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten:


Bei der Unterhaltsberechnung wird stets das aktuell verfügbare Einkommen zugrunde gelegt. Das bedeutet, dass für die nächsten Monate mit der aktuell gültigen Steuerklasse I zu rechnen ist, weil Sie über das entsprechende Nettoeinkommen verfügen.

Sobald der Steuerklassenwechsel erfolgt ist, muss eine Neuberechnung auf der Basis der dann höheren Steuerlast erfolgen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Fachanwältin für Familienrecht Anja Holzapfel, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 18.08.2013 | 14:54

Ich unterstelle, dass Sie Steuerklasse III und nicht I meinten.
Dann hat mir die Antwort sehr geholfen. Danke!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.08.2013 | 14:59

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für Ihre Nachfrage. Hier hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen - Entschuldigung! Darum zur Klarstellung:

Bis Jahresende gilt die aktuelle Steuerklasse III und das entsprechende Nettoeinkommen. Danach wird das Einkommen nach der dann gütigen Steuerklasse I berechnet.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 18.08.2013 | 15:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"In Anbetracht des Preises eine sehr zufriedenstellende Antwort.
Sie lässt das Stimmungsbarometer wieder steigen. Danke!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 18.08.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70185 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurz, knapp, verständlich. Besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, kompetent, hilfreich- vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die ausführliche Auskunft. Bis auf : wie kann ich diese Wahlanfechtung machen ,über einen Anwalt oder selber bei Gericht. Danke ...
FRAGESTELLER