Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt nach Scheidung - ändern sich die Unterhaltshaltsansprüche der Ex-Frau an ihren Ex-mann?


04.10.2006 17:00 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Haeske



Sehr geehrter Anwalt X !
Die Situation ist folgende: Mitte 2005 wurde mein Mann geschieden.Während der vergangenen 3 MOnate hat die Ex-Frau in Ghana eine Ghanaer geheiratet (ob nach deutschem oder ghanesichem Recht ist mir leider unbekannt). Ist es richtig, dass sich die Unterhaltshaltsansprüche der Ex-Frau an ihren Ex-mann jetzt ändern? Wenn ja, auch dann, wenn der neue Ehemann der Exfrau kein eigenes Einkommen hat?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

nach § 1586 BGB erlischt der Unterhaltsanspruch der Ex-Ehefrau mit ihrer Wiederheirat, unabhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit des neuen Ehemannes. Die Regelung des § 1586 BGB gilt nur, soweit von den geschiedenen Eheleuten nicht ausdrücklich anders vereinbart. Bereits fällige, bis zur Wiederheirat nicht erfüllte Unterhaltsansprüche bleiben weiter bestehen und für den Monat der Wiederheirat wird der volle Monatsbeitrag geschuldet.

Ist der Unterhalt tituliert, so kann das Erlöschen des Unterhaltsanspruchs mit der Vollstreckungsgegenklage geltend gemacht werden.

Erst wenn auch die neue Ehe wieder aufgelöst wird, kann der Unterhaltsanspruch gegen den ersten Ehemann unter bestimmten Voraussetzungen (siehe § 1586a BGB) wieder aufleben, falls die Ex-Ehefrau Kinder aus der ersten Ehe betreut oder betreut hat. Vorrangig haftet dann aber der zweite Ehemann für den Unterhalt der geschiedenen Ehefrau.

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Haeske
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER