Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt ledige Kindesmutter

25.08.2011 16:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


In welchen Fällen muss ein lediger Kindesvater
nach dem 3. Geburtstag des Kindes Unterhalt an die
Mutter zahlen.

In meinem Fall ist es so, dass weder die Mutter
noch mein Kind krank oder pflegedürftig ist u.
das Kind jetzt kommende Woche in den Kindergarten
geht; also ganz normale Verhältnisse.

Danke für Ihre Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich anhand der vorliegenden Informationen beantworten wie folgt:

Ich darf davon ausgehen, dass Sie nicht mit der Kindesmutter verheiratet gewesen sind.

Dies vorausgesetzt besteht ein Unterhaltsanspruch der Mutter über den 3. Geburtstag des Kindes hinaus nur wenn dies der Billigkeit entspricht. Vgl. § 1615 l II Satz 3 BGB). Die Belange des Kindes und die Möglichkeiten der Betreuung sind hierbei besonders zu berücksichtigen (§ 1615 l II Satz5 BGB).

Es ist hier immer eine Einzefallbetrachtung vorzunehmen. Die Billigkeitsgründe sind von der Mutter darzutun. Entscheidende Farge ist immer inwieweit eine volle oder teilweise Erwerbstätigkeit dem Kindeswohl im Wege steht. Regelmäßig ist eine Erwerbstätigkeit der Mutter dann nicht zumutbar "soweit die Betreuung des Kindes unter Beachtung aller Umstände des Einzelfalles nicht sichergestellt ist und auch nicht in kindgerechten Einrichtungen sichergestellt werden könnte oder wenn das Kind im Hinblick auf sein ALter auch noch nicht sich selbst überlassen werden kann" (BGH FamRZ 2009, 770)

Da das Kind offenbar in den Kindergarten gehen soll ist nicht ersichtlich weshalb die Kindesmutter weiterhin Unterhalt bekommen sollte. Zwar muss eine Einzelfallbetrachtung erfolgen, ein Anspruch besteht meines Erachtens jedoch nicht.

Ich hoffe Ihnen mit der Antwort geholfen zu haben und weise abschließend darauf hin, dass diese Plattform keine umfassende Rechtsberatung durch einen Anwalt ersetzen kann. Die Antwort hängt maßgeblich von den zur Verfügung gestellten Informationen ab.

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER