Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt gegenüber der Mutter nach ONS


| 25.10.2016 19:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Holzapfel



Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einem ONS ist ein Kind entstanden. Die Mutter befindet sich in der Ausbildung, zur Zeit jedoch in Elternzeit. Kind Gebohren im August '16.
Unterhalt gegenüber dem Kind steht außer Frage und wird in voller Höhe gezahlt ca. 300€)

Mutter kann Miete und sonste Kosten nicht in voller Höhe tragen und ist auf Unterstützung angeweisen.

Meine Frage: bin ich verplichtet der Mutter Unterhalt zu zahlen?
Da ich ein hohes Einkommen habe, wäre ich grundsätzlich leistungsfähig. (netto 3000€)

Vielen Dank für die Auskunft.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Ja, Sie schulden der Kindesmutter Betreuungsunterhalt. Dieser ist grundsätzlich bis zum dritten Geburtstag des Kindes zu zahlen, kann aber aus kind- oder elternbezogenen Gründen verlängert werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2016 | 20:23

Vielen Dank für die klare Antwort.
In dem Fall dass die Kindsmutter nach einem Jahr wieder der Ausbildung nach geht, muss ich dennoch bis zum 3. Lebensjahr für die Mutter zahlen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2016 | 20:37

Sehr geehrter Fragesteller,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Wenn die Kindesmutter in den ersten drei Jahren des Kindes arbeitet, ist diese Tätigkeit überobligatorisch. Die Unterhaltspflicht besteht dann grundsätzlich fort. Die eigenen Einkünfte der Mutter werden allenfalls teilweise angerechnet.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 25.10.2016 | 20:25


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 25.10.2016 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER